Zwei Solaris-Wasserstoffbusse für Sandviken

Der Verkehrsbetreiber Transdev will die Solaris Urbino 12 hydrogen im Herbst 2021 in der schwedischen Stadt in den Linieneinsatz schicken.

Die Wasserstoffbusse, die in Sandviken zum Einsatz kommen, fahren im selben gelb-roten „Outfit“, wie die bei X-Trafik Gävle eingesetzten Solaris Urbino CNG im Bild. (Foto: Solaris)
Die Wasserstoffbusse, die in Sandviken zum Einsatz kommen, fahren im selben gelb-roten „Outfit“, wie die bei X-Trafik Gävle eingesetzten Solaris Urbino CNG im Bild. (Foto: Solaris)
Martina Weyh

In Sandviken, in der schwedischen Region Gävleborg kommen ab Herbst 2021 Solaris Urbino 12 hydrogen zum Einsatz – nach Informationen des polnischen Busbauers sind es die ersten Wasserstoffbusse, die im schwedischen ÖPNV eingesetzt werden.

„Ich freue mich riesig, diese neue Technologie in Sandviken einführen zu dürfen. Die Busse werden für mehr Fahrkomfort für Passagiere sorgen und zu sauberer Luft und niedrigerem Lärmpegel in der ganzen Stadt beitragen. Das ist auch ein Schritt in die Zukunft für die gesamte Region Gävleborg“, sagt Johnny Struwe, Flottenmanager bei Transdev Sverige AB.

Für die nötige Energie sorgt ein 70 kW-starkes Brennstoffzellenmodul, als Antrieb wurde eine Achse mit E-Motoren eingesetzt. Darüber hinaus sind die georderten Wasserstoffbusse mit Solaris High Power-Batterien ausgerüstet, die als zusätzliche Energiespeicher dienen. Der Wasserstoff wird gasförmig in fünf Tanks mit einer Kapazität 1.560 l, die auf dem Dach des Fahrzeugs angeordnet sind, gespeichert.

Ausstattung

Die klimatisierten Solaris Urbino 12 hydrogen mit einer 2-2-0-Türanordnung bieten Platz für 85 Fahrgäste. Mit an Bord sind ein Überwachungssystem, ein Fahrgastinformationssystem sowie USB-Ports und ein WLAN-Netzwerk. Für mobilitätseingeschränkte Passagiere ist ein Rollstuhlstellplatz eingerichtet.

Für die Kälte gerüstet

Die Busse werden darüber hinaus mit einem sog. skandinavischen Paket ausgerüstet, d. h. zusätzlichen Ausstattungselementen und Wärmedämmung, die speziell entwickelt wurden, sodass der Bus auch bei niedrigen Temperaturen einsatzfähig bleibt und eine bequeme Fahrt für Fahrgäste und den Fahrer auch in den kältesten Wintern gewährleistet ist, verspricht Bushersteller Solaris.

Printer Friendly, PDF & Email