Tschechien setzt auf Wasserstoffbusse von Solaris

Der tschechische Verkehrsbetreiber Dopravní podnik mesta Ústí nad Labem hat mit dem polnischen Busbauer einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 20 wasserstoffbetriebenen Bussen geschlossen – Laufzeit acht Jahre.

Die Reichweite der Urbino 12 hydrogen bei einer Tankfüllung gibt Solaris mit mindestens 350 km an. (Foto: Solaris)
Die Reichweite der Urbino 12 hydrogen bei einer Tankfüllung gibt Solaris mit mindestens 350 km an. (Foto: Solaris)
Martina Weyh

Bis zu 20 Solaris Urbino 12 hydrogen kann der tschechische Verkehrsbetreiber Dopravni podnik mesta Ústí nad Labem in der tschechischen Stadt Ústí nad Labem in den kommenden acht Jahren abrufen – so sieht es der Rahmenvertrag vor den der polnische Busbauer Solaris mit dem tschechischen Verkehrsunternehmen geschlossen hat.

Laut Vertrag sollen die Wasserstoffbusse innerhalb von 420 Tagen ab Unterzeichnung des jeweiligen Kaufvertrags ausgeliefert werden. Nach Informationen von Solaris ist dies der erste Vertrag über Wasserstoffbusse in Tschechien, aber mitnichten die erste Zusammenarbeit mit der tschechischen Stadt. 44 Solaris-Busse mit verschiedenen Antriebsarten leisten schon ihren Dienst im lokalen ÖPNV.

„Im Lauf der Jahre haben wir nach Tschechien bereits über 1200 Fahrzeuge mit verschiedenen Antriebsarten: Diesel-, CNG- und O-Busse, ausgeliefert.  Der neuste Vertrag über die Lieferung von bis zu 20 Wasserstoffbussen ist absolut bahnbrechend. Ich möchte den Betreiber Dopravni podnik mesta Ústí nad Labem zu seiner bedeutenden Investition herzlich gratulieren. In Anbetracht der Entwicklung der Wasserstofftechnologie und des zunehmenden Interesses seitens der Betreiber fühlt sich unser Unternehmen jeden Tag in seiner Überzeugung bestätigt, dass es auf dem richtigen Weg ist, um die Dekarbonisierung des öffentlichen Verkehrs zu fördern“, so Petros Spinaris, Vorstandsmitglied von Solaris für Vertrieb und After Sales.

Details

Die wasserstoffbetriebenen Urbino 12 hydrogen werden mit zwei integrierten E-Motoren mit einer Leistung von je 125 kW, ultramodernen Brennstoffzellenmodulen mit einer Leistung von 70 kW und fünf Wasserstofftanks aus Verbundstoff mit einer Gesamtkapazität von 1.560 l ausgestattet.

Die Reichweite bei einer Tankfüllung gibt Solaris mit mindestens 350 km an. Laut dem polnischen Busbauer sind die Wasserstoffbusse zudem mit einer „relativ kleinen Solaris High Power-Batterie ausgestattet, die die Brennstoffzelle bei Strombedarfsspitzen unterstützen soll.

Um die Sicherheit zu erhöhen verfügen die Solaris Urbino 12 hydrogen über ein Reifendruck- und Reifentemperatur-Kontrollsystem. An Bord der Wasserstoffbusse gibt es darüber hinaus ein System für Sehbehinderte, ein Fahrgastzählsystem und USB-Ladebuchsen an jeder Sitzreihe. Eine Klimaanlage mit CO2-Wärmepumpe komplettiert die Ausstattung.

Nach Angaben von Solaris hat das Unternehmen bislang Verträge und Rahmenverträge mit Unternehmenskunden aus Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Deutschland, Polen, Schweden und Italien abgeschlossen und bis dato fast 100 Urbino 12 hydrogen ausgeliefert.

Printer Friendly, PDF & Email