OnEfficiency.DriverAssist von Voith will zu wirtschaftlichem Fahren motivieren

Das neue Tool soll helfen, den Kraftstoffverbrauch zu senken und Fuhrparkleitern einen effizienteren Betrieb ermöglichen.

Das neue Tool soll Fahrer zu einer wirtschaftlichen Fahrweise motivieren. (Foto: Voith)
Das neue Tool soll Fahrer zu einer wirtschaftlichen Fahrweise motivieren. (Foto: Voith)
Martina Weyh

Intelligentes Fahren leistet einen wesentlichen Beitrag zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs, zur Reduzierung von Emissionen und zur Verbesserung der Fahrsicherheit. Die Optimierung der Fahrweise gewinnt daher zunehmend an Bedeutung. Die OnEfficiency-Lösungen für Mobilitätsanwendungen von Voith erhöhen die Kraftstoffeffizienz einerseits durch technische Lösungen, die auf einer fortschrittlichen Konfiguration des Getriebes beruhen, andererseits über Mitarbeiterentwicklung, wodurch die Fahrer motiviert werden, ihr Fahrverhalten zu verbessern.

So arbeitet das Tool

Der OnEfficiency.DriverAssist erfasst mehrere Fahrparameter des Fahrzeugs. Die generierten Daten werden von der SmartBox 2.0 gesammelt und dem Fahrer als Echtzeit-Feedback beim Beschleunigen und im Leerlaufbetrieb angezeigt. Zwischen den Fahrabschnitten – an jeder Haltestelle und am Ende jeder Fahrt – erhält der Fahrer eine Zusammenfassung, die ihn über seine Tagesleistung im Hinblick auf die verschiedenen Aspekte des wirtschaftlichen Fahrens informiert.

Die Visualisierung für den Fahrer erfolgt durch eine spezielle App von Voith. Laut Unternehmen ist sie einfach zu installieren und läuft auf gängigen Android-Geräten. Über eine intuitive Benutzeroberfläche werden die Fahrer unterstützt, indem sie geeignete Hinweise erhalten, wie sich ihr tatsächliches Fahrverhalten auf den aktuellen Kraftstoffverbrauch auswirkt. Gleichzeitig erhält der Betriebsleiter relevante Daten für den Fuhrpark. Daten zu Kraftstoffverbrauch und Gesamtleistung stehen jederzeit zur Verfügung – nicht nur für die aktuelle Strecke, sondern auch für bereits zurückgelegte Fahrten.

Praxistest

Der Reutlinger Stadtverkehr hat den OnEfficiency.DriverAssist getestet. „Die Fahrer sind sehr an dieser Technik interessiert“, resümiert RSV-Geschäftsführer Mark Hogenmüller. Die gemessenen Einsparungen seien deutlich gewesen: Zehn Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen die Busse mittlerweile.

Weitere Informationen stehen auf der Webseite von Voith bereit.

Printer Friendly, PDF & Email