Werbung
Werbung
Werbung

Bendix ESP wird Standard in allen druckluftgebremsten Schulbussen von Blue Bird

Der nordamerikanische Schulbushersteller Blue Bird Corporation stattet ab sofort seine druckluftgebremsten Fahrzeuge mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) der US-amerikanischen Knorr-Bremse-Tochter Bendix aus.

Ab sofort standardmäßig mit dem ESP-System von Knorr-Bremse-Tochter Bendix ausgestattet, die Schulbusse von Blue Bird. (Foto: Knorr-Bremse)
Ab sofort standardmäßig mit dem ESP-System von Knorr-Bremse-Tochter Bendix ausgestattet, die Schulbusse von Blue Bird. (Foto: Knorr-Bremse)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Das Bendix ESP gehört jetzt zur standardmäßigen Ausrüstung aller druckluftgebremsten Busse von Blue Bird. Beim 1927 gegründeten Unternehmen, dem derzeitigen Marktführer bei alternativen Antrieben, liegt der Herstellungsfokus seit jeher auf der Produktion von Schulbussen. Was jetzt Ausstattungsstandard wird, hat der Schulbushersteller erstmals 2015 als zusätzliches Sicherheitsmerkmal in der Ausstattung seiner Schulbusse angeboten.

„Sicherheit hat bei uns allerhöchste Priorität“, so Mark Terry, kaufmännischer Leiter von Blue Bird Corporation, und ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass das Bendix ESP nun standardmäßig in unseren Produkten verbaut wird.“

Die Knorr-Bremse-Tochter Bendix ist nach Angaben des Mutterkonzerns der führende nordamerikanische Anbieter für die Entwicklung und Fertigung von Fahrsicherheits-, Motorluft- und Bremssystemen für den Nutzfahrzeugsektor.

Für maximale Sicherheit

Das jetzt für Schulbusse zur standardmäßigen Ausrüstung zählende Bendix-ESP ist ein auf ABS-Technologie aufgebautes Stabilitätsprogramm, das Kippen, Unter- und Übersteuern im Ansatz erkennt und korrigiert. Dabei werden auf der Basis zahlreicher Sensoren kontinuierlich Fahrzeugparameter wie Radgeschwindigkeit, Querbeschleunigung, Lenkradeinschlag, Bremsdruck und Gierrate überwacht sowie Lenkradeinschlag und Fahrtrichtung verglichen, um die Auswirkungen von Schleudern und Kontrollverlust – einschließlich Kippgefahr – abzumildern. Dies erfolgt durch selektive Eingriffe an einzelnen Radbremsen und im Motormanagement durch Drosselung der Motorleistung für eine automatische Unterstützung des Fahrers in kritischen Situationen mit einer dem Menschen überlegenen Reaktionsgeschwindigkeit.

„Bendix ist stolz darauf, gemeinsam mit Blue Bird einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit auf der Straße für Busfahrer und Schüler zu leisten“, so T. J. Thomas, Leiter Marketing und Kundenlösungen, Controls Group bei Bendix.

Mehr als 700.000 Nutzfahrzeuge in den USA, Kanada und Mexiko wurden seit der Einführung der Sicherheitstechnologie mit dem Bendix ESP ausgestattet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung