Aus Karl Stanner wurde Scania Bad Waldsee

Die Verantwortung für den Standort übernimmt die Region Scania Vorarlberg.

Umfirmiert zum Standort Scania Bad Waldsee wurde der ehemalige Betrieb Karl Stanner. (Foto: Scania)
Umfirmiert zum Standort Scania Bad Waldsee wurde der ehemalige Betrieb Karl Stanner. (Foto: Scania)
Claus Bünnagel

Scania Deutschland Österreich führt in Oberschwaben den Betrieb des ehemaligen Scania-Händlers Karl Stanner als Niederlassung Scania Bad Waldsee weiter. Die Verantwortung für den Standort übernimmt die Region Scania Vorarlberg mit der Filiale Götzis und dem Regionaldirektor Kuno Reiter. 

Scania Servicenetz 

Derzeit besteht das Servicenetz der deutschen Scania-Organisation aus 162 Servicestützpunkten für Lkw, Busse und Motoren. Mehr als 1.000 Scania-Servicestützpunkte stehen den Kunden europaweit zur Verfügung. 

Über Scania 

2018 lieferte Scania 88.000 Lkw, 8.500 Busse sowie 12.800 Industrie- und Marinemotoren an Kunden aus. Der Umsatz betrug mehr als 137 Mrd. SEK (mehr als 13,3 Mrd. Euro), wobei circa 20 % davon auf Serviceleistungen entfielen. Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 52.100 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung sind in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien angesiedelt. Die Produktion findet in Europa, Lateinamerika und Asien statt, regionale Produktionszentren gibt es in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zu Traton SE.

Printer Friendly, PDF & Email