Milence beschleunigt Netzausbau nach Deutschland

Milence beschleunigt den Netzausbau nach Deutschland mit zwei neuen Ladehubs auf wichtigem TEN-T-Korridor.

Milence beschleunigt Netzausbau nach Deutschland mit zwei neuen Ladehubs auf wichtigem TEN-T-Korridor. (Illustration: Milence)
Milence beschleunigt Netzausbau nach Deutschland mit zwei neuen Ladehubs auf wichtigem TEN-T-Korridor. (Illustration: Milence)
Franziska Neuner

Milence startet den Markteintritt in den deutschen Markt mit zwei sich im Bau befindlichen Ladehubs, die in der 2. Jahreshälfte 2024 eröffnet werden sollen. Die Ladeknotenpunkte nördlich und südlich von Leipzig werden Berlin mit Süddeutschland verbinden. Damit unterstreicht Milence sein Engagement für eine fossilfreie Zukunft des Straßenverkehrs.

Strategisch günstig entlang des Korridors Skandinavien – Mittelmeer gelegen

Der erste Ladehub wird sich in der Nähe des Hermsdorfer Kreuzes in Thüringen befinden, einem wichtigen Standort auf dem Korridor und strategisch günstig an der A4 zwischen Polen und Frankfurt am Main gelegen. Das Zentrum wird voraussichtlich im September 2024 in Betrieb gehen und es allen Lkw, unabhängig von der Marke, ermöglichen, sich aufzuladen.

Der zweite Hub im sachsen-anhaltinischen Vockerode, der im Juli 2024 eröffnet werden soll, liegt strategisch günstig an der A9 zwischen Berlin und Leipzig. Die Lage neben einem neuen sicheren Lkw-Parkplatz ermöglicht es den Fahrern, von den besten Annehmlichkeiten zu profitieren.

Phasenweise Entwicklung für verbesserten Service 

Jeder Ladehub folgt einem schrittweisen Entwicklungsansatz, der in zwei Phasen stattfindet.

  • Phase 1: Beginnt mit 4 Ladeschächten, die mit leistungsstarken CCS-Ladegeräten (Combined Charging System) ausgestattet sind, die jeweils bis zu 400 kW Leistung liefern können.
  • Phase 2: Die Erweiterung wird mit zusätzlichen Ladeschächten erfolgen und Ladegeräte mit Megawatt Charging System (MCS)-Technologie integrieren, sobald sie verfügbar sind, um mehr Leistung und noch zuverlässigere Ladelösungen zu erhalten.

Einrichtungen für Fahrerkomfort und Bequemlichkeit 

Beide Ladestationen bieten eine Reihe von Annehmlichkeiten, die das Ruhe- und Ladeerlebnis des Fahrers verbessern sollen. Diese werden lokal sein und nicht von Milence betrieben. 

„Deutschland ist eines der Schlüsselländer für den Güterverkehr in Europa. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass die richtige Ladeinfrastruktur vorhanden ist, um den Übergang zur Elektrifizierung zu beschleunigen. Milence ist stolz darauf, mit zwei Ladehubs zu dieser Bewegung beizutragen, die den skandinavischen Mittelmeerkorridor stärken werden. Unsere Ladehubs am Hermsdorfer Kreuz und in Vockerode sind ein wichtiger Schritt in unserem Engagement, die wichtigsten Verkehrswege Deutschlands zu elektrifizieren und ein zuverlässiges und zugängliches Ladenetz für schwere Nutzfahrzeuge bereitzustellen,“ kommentierte Anja van Niersen, CEO von Milence, diesen wichtigen Schritt für die Entwicklung des deutschen Marktes.