18 Solaris Urbino 18 CNG für Paris

Die Busse sollen ab Mai/Juni 2019 in Frankreichs Hauptstadt auf Strecke gehen. Der französische Verkehrsbetreiber Régie autonome des transports Parisiens (RATP) steigert mit dem Auftrag seinen Flottenanteil an CNG-Fahrzeugen auf 20 Prozent.

Mehr Nachhaltigkeit auf den Straßen der französischen Hauptstadt mit dem Solaris Urbino 18 CNG. (Foto: Solaris)
Mehr Nachhaltigkeit auf den Straßen der französischen Hauptstadt mit dem Solaris Urbino 18 CNG. (Foto: Solaris)
Martina Weyh

Die von RATP für den Pariser Linienverkehr bestellten Fahrzeuge werden u.a. mit einer Klimaanlage, einem teilweise transparenten, den Innenraum der Busse erhellenden Faltenbalg wie auch mit einer erweiterten Brandlöschsystem-Version ausgestattet. Auf individuellen Wunsch des Verkehrsbetreibers wird auch eine einbruchhemmende, verschließbare Fahrerkabine montiert. Ebenso soll ein umfassendes Videoüberwachungssystem installiert werden, mit dem der Fahrer über acht Kameras und einem 10,4-Zoll-Bildschirm die Bereiche an den Türen und hinter dem Bus im Blick hat. Solaris rüstet die Fahrzeuge mit einem Fahrgastinformationssystem aus, das u.a. Fahrtzielanzeigen, LED-Displays im Innenraum und Haltestellenansagen umfasst.

Die Solaris Urbino 18 CNG sind mit vier Doppeltüren in einer Türanordnung 2-2-2-2 ausgestattet. An jeder Tür werden Fahrgastzählsensoren installiert. Jeder Bus bietet 101 Fahrgästen auf 36 Sitz- und 65 Stehplätzen Raum. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist eine elektronisch gesteuerte Rampe vorgesehen, die das Ein- und Aussteigen von Rollstuhlfahrern oder Kinderwagen erleichtert.

Durch die CNG-Motoren und die Automatikgetriebe mit Eco-Modus lassen sich Schadstoffemissionen maßgeblich verringern. Die Geräuschreduktion durch die Schallisolierung des Motorraums und des sog. Motorturms erhöhen zusätzlich den Komfort der Fahrgäste. Fünf CNG-Flaschen mit einem Volumen von jeweils 340 l werden auf dem Dach im vorderen Teil des Fahrzeugs untergebracht. Mit dieser Kraftstoffmenge und bei einer Reserve, die die minimale Konzentration von CNG gewährleistet, haben die Fahrzeuge nach Informationen von Solaris eine Reichweite von 400 km. Die Betankungseinheit wird aus Sicherheitsgründen mit einem Manometer zur Überwachung des Gasdrucks im Tank ausgestattet und der CNG-Antrieb so ausgelegt, dass er den strengsten Sicherheitsstandards genügt.

Printer Friendly, PDF & Email