Werbung
Werbung
Werbung

E-Bike stößt mit autonom fahrenden Bus zusammen

Im schweizerischen Neuhausen am Rheinfall hat sich jüngst ein Verkehrsunfall ereignet an dem ein dort auf Linie eingesetzter autonom fahrender Bus und eine E-Bike-Fahrerin beteiligt waren.

Bis zur vollständigen Klärung der Unfallursache bleibt der selbstfahrende E-Bus außer Betrieb. (Foto: Swiss Transit Labs)
Bis zur vollständigen Klärung der Unfallursache bleibt der selbstfahrende E-Bus außer Betrieb. (Foto: Swiss Transit Labs)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Der autonome E-Bus mit Namen Trapezio ist seit März 2018 in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich für die Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH) im Pilotversuch in Neuhausen am Rheinfall unterwegs. Bis dato wurden rund 25.000 Fahrgäste unfallfrei befördert. Nach dem Zusammenstoß mit einer 72-jährigen E-Bike-Fahrerin am vergangenen Sonntag ist der Betrieb nach Informationen der Neuen Züricher Zeitung (NZZ) bis auf Weiteres eingestellt.

Unfallhergang

Laut Bericht der Schaffhauser Polizei ereignete sich der Unfall in einer Abbiegesituation, bei der die 72-jährige E-Bike-Fahrerin durch das Losfahren des Busses überrascht wurde und in die Fahrzeugfront des selbstfahrenden E-Fahrzeuges prallte. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Bis zum Ende der Ermittlungen, zu der neben den Aussagen der Unfallbeteiligten auch die eingesetzte Busbegleiterin und die für die Software des Busses zuständige Firma gehört werden, ist der Einsatz des autonomen Busses im Linienbetrieb ausgesetzt. Wie der Schweizer Sender Radio Top berichtete, ist dies der erste Unfall mit Personenschaden, in den ein selbstfahrender Bus in der Schweiz involviert ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung