Werbung
Werbung
Werbung

Best Western Hotels machen sich für Bienen stark

Die Hotelgruppe setzt sich für die gefährdeten Insekten ein und bietet ihnen in einigen Häusern artgerechten Unterschlupf an. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit lokalen Imkern.

Über den Dächern der Hansestadt: Auch das Best Western Plus Hotel St. Raphael in Hamburg hat die Patenschaft für ein Bienenvolk übernommen. Künftig können sich Gäste über den „Honig vom Dach“ auf dem Frühstücksbuffet freuen. (Foto: Best Western)
Über den Dächern der Hansestadt: Auch das Best Western Plus Hotel St. Raphael in Hamburg hat die Patenschaft für ein Bienenvolk übernommen. Künftig können sich Gäste über den „Honig vom Dach“ auf dem Frühstücksbuffet freuen. (Foto: Best Western)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Gelebte Nachhaltigkeit: Die Hotelgruppe Best Western kümmert sich in einigen Häusern um den Fortbestand der Biene, unterhält eigene Bienenvölker und arbeitet mit lokalen Imkern zusammen. Teils stehen die Bienenstöcke auf den Dächern der beteiligten Häuser, teils dienen Wiesen in unmittelbarer Umgebung als Zuhause. Schöner Nebeneffekt der guten Taten – Honig aus eigener Herstellung bereichert das Frühstücksbuffet des Hotels.

Dabei setzen die Bienenretter der Best Western Hotelgruppe schon seit einigen Jahren auf Arten- und Umweltschutz, wie das Berghotel Rehlegg in Ramsau, das bereits seit drei Jahren eigene Bienenvölker unterhält, die ihren Platz auf dem Hotelgelände in der Nähe des Watzmann-Massivs gefunden haben. Für ideale Umgebungsbedingungen sorgen die in Kooperation mit der UNESCO Biosphärenregion Berchtesgardener Land rund ums Hotel gepflanzten Obstbäume ebenso wie die eigens angelegte 500 qm große Blumenwiese mit regionaltypischen Pflanzen.

Stadtbienen-Oasen allerorten

In gleichem Maße engagieren sich auch andere Best Western Häuser, wie die Villa Stokkum in Hanau mit zwei Bienenvölkern auf dem hoteleigenen Gelände, die mit der regionalen Imkerei Ullmann zusammenarbeitet, oder das Best Western Kassel City, das seit sieben Jahren vier Völker auf dem Dach beherbergt, die von der Imkerei und Honigmanufaktur „Kasseler Honig“ betreut werden.

Gute Aussichten für Stadtbienen auch in den Städten Mainz, und Leverkusen. Auch hier bevölkern die fleißigen Insekten die Hoteldächer und werden von regionalen Imkern auf Beste versorgt. Das Hamburger Haus St. Raphael ist erst kürzlich Bienenpate geworden und bietet den Tieren ein Sommerquartier auf dem Dach. Den Winter verbringen sie dann im heimatlichen Spreewald.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung