Wildschönau erweitert Winterwanderangebot

Die Anzahl geführter Schneeschuhtouren und Winterwanderungen wird verdoppelt.

Schneeschuhwandern in der Wildschönau. (Foto: Wildschönau Tourismus)
Schneeschuhwandern in der Wildschönau. (Foto: Wildschönau Tourismus)
Claus Bünnagel

Ab Ende Dezember verdoppelt die Wildschönau, das Hochtal in den Kitzbüheler Alpen, die bisherige Anzahl der geführten Winterwanderungen. Fast jeden Tag steht eine andere Tour auf dem Programm, die für die Gäste mit der Wildschönau Card sogar kostenlos ist. Damit reagiert die Region auf die starke Nachfrage der vergangenen Saison sowie auf die aktuelle Lage. Erfahrene Guides zeigen Urlaubern in kleinen Gruppen bei Winterwanderungen und Schneeschuhtouren die schönsten Ecken ihrer Heimat, darunter der Zauberwinkel, Little Canada oder die Schönangeralm. Besonderer Tipp für Romantiker: die Abendwanderungen mit Stirnlampe oder Fackeln. Für alle Touren ist eine Anmeldung am Vortag bei Wildschönau Tourismus erforderlich. 

Routen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen

40 km geräumter Winterwanderwege stehen zur Auswahl. Dazu kommen zahlreiche Routen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen für Schneeschuhwanderer. Wo die schönsten Aussichtsplätze sind und vor allem wie man sie erreicht, das zeigen die beiden Wanderführer Rainer Schoner und Walter Naschberger. Sie gehen mit maximal neun Personen auf Entdeckungstour, mal mit Schneeschuhen, mal mit Winterstiefeln. Dabei haben sie nicht nur die besten Technik-, sondern auch einige Geheimtipps parat. 

Neu: Winterwanderung zum Wildgehege Foisching

Die neue geführte Winterwanderung zum Wildgehege Foisching ist mit 255 Höhenmetern für fast jeden leicht zu gehen und bereits für Kinder im Grundschulalter zu empfehlen. Von Niederau führt der Weg zunächst durch dichten Wald, bis auf einer Lichtung ein Holzhäuschen erscheint, das ebenso in der nordamerikanischen Wildnis stehen könnte. Das ist „Little Kanada“ mitten in Tirol. Hier geht man mit den Rehen und Hirschen, die das ganze Jahr über im Wildgehege anzutreffen sind, auf Tuchfühlung. Umsorgt werden sie übrigens von den Betreibern der Jausenstation Foisching, in der man zum Abschluss einkehrt. 

Ideal für Anfänger und Cracks

Wer noch weiter in Wildschönauer Weiten eintauchen möchte, schließt sich einer geführten Schneeschuhwanderung an. Die Tour in den Zauberwinkel dauert zwei Stunden und ist mit ihren 120 Höhenmetern ideal für Anfänger. Über Wälder und Wiesen und mit Aussicht auf das Inntal geht es mit den suppentellergroßen Sportgeräten durch den tiefen Schnee, ohne dabei einzusinken. Cracks dagegen entscheiden sich für die anspruchsvolle Runde, die jeden Freitag angeboten wird und viereinhalb Stunden dauert. Wohin es geht, wird immer kurzfristig und je nach Schneelage entschieden. Ebenso überraschend sind die Nachtwanderungen, die jeden Mittwoch auf dem Programm stehen. Denn im Schein von Stirnlampe oder Fackel präsentiert sich die Wildschönauer Winterlandschaft von ihrer zauberhaft-mystischen Seite. Besonderer Tipp: Wer keine Schneeschuhe im Gepäck hat, kann sich diese vor Ort mit der Wildschönau Card in teilnehmenden Sportgeschäften gratis ausleihen. 

Gut zu wissen

Unter dem Motto „Wildschönau schaut drauf“ bündelt die Region für ihre Urlauber alle Verhaltensregeln und bietet flexible Stornierungsmöglichkeiten bis zwei Tage vor Reiseantritt, eine einfache Registrierung via Handy in den Restaurants sowie die kompetente Vermittlung an Ärzte, wenn doch mal ein Verdachtsfall bestehen sollte.

Printer Friendly, PDF & Email