Werbung
Werbung
Werbung

INIT auf der VDV-Jahrestagung

Der Anbieter von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketing-Lösungen will im Rahmen der VPV-Jahrestagung in Mannheim zukunftsweisende und innovative Soft- und Hardwarelösungen vorstellen.

Auf der diesjährigen VDV-Jahrestagung stellt INIT einen Ausschnitt aus seinem Produkt-Portfolio vor. (Foto: INIT)
Auf der diesjährigen VDV-Jahrestagung stellt INIT einen Ausschnitt aus seinem Produkt-Portfolio vor. (Foto: INIT)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

An Stand 12 auf der VPV-Jahrestagung in Mannheim will INIT gemeinsam mit der Firmentochter HanseCom veranschaulichen, wie aktuelle Nahverkehrstrends, zum Beispiel Elektromobilität und offene Mobilitätsplattformen, mit den hauseigenen Produkten erfolgreich abgebildet und umgesetzt werden können.

Darüber hinaus wird das Unternehmen dort einen kleinen Ausschnitt aus seinem Produkt-Portfolio zeigen, beispielsweise den kombinierten Fahrscheindrucker und PC-basierten Bordrechner EVENDpc2, der volle Unterstützung für alle ITCS- und Ticketingfunktionen bietet und gemeinsam mit dem System für Abrechnung und Ticketverwaltung MOBILEvario der ideale Partner für ID- / Account-basierte Ticketingsysteme oder die Einbindung von Open-Payment-Anwendungen ist, so die Information von INIT.

Offene Mobilitätsplattformen

Offene Mobilitätsplattformen, in denen bestmögliche Kombinationen verschiedener Verkehrsmittel vorgeschlagen werden, sollen Fahrgästen bei der Planung ihrer Reise von Tür zu Tür helfen. Verkehrsunternehmen, die bereits ein ITCS oder ein Account-basiertes Ticketingsystem des Unternehmens nutzen, verfügen über die basics zur Einführung einer solchen Mobilitätsplattform.

Systeme für die elektromobile Zukunft

Die Elektromobilität stellt spezifische Anforderungen an die betrieblichen Informationssysteme der Verkehrsunternehmen und erfordert zudem ein intelligentes Lademanagement.

Auch hier hat INIT nach eigenen Aussagen eine umfassende Lösung parat, in der alle Einflussfaktoren der Elektromobilität auf das Betriebsgeschehen Berücksichtigung finden und die es den Verkehrsunternehmen erlaubt, den Einführungsprozess sicher, geregelt und kalkulierbar zu gestalten und vor allem ihre E-Bus-Flotte effizient zu betreiben, verspricht das Unternehmen.

Zum Thema elektronisches Fahrgeldmanagement hat INIT das Fahrgast-Terminal PROXmobil3 im Angebot, das zahlreiche Ausprägungen des E-Ticketings unterstützt und den Fahrgästen eine komfortable und intuitive Handhabung aller Funktionen ermöglichen soll, wie oder den erwerb von Tickets im Open Payment Verfahren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung