Ver.di: Busfahrerstreik in Rheinland-Pfalz

Seit den frühen Morgenstunden sind die Beschäftigten privater Busunternehmen wegen der stockenden Tarifverhandlungen erneut in Streik getreten.

Bereits am Freitag hatten rund 750 Busfahrer ihre Arbeit niedergelegt. (Foto: Ver.di)
Bereits am Freitag hatten rund 750 Busfahrer ihre Arbeit niedergelegt. (Foto: Ver.di)
Martina Weyh

Bereits am vergangenen Freitag hatten laut Ver.di mehr als 750 Busfahrer die Arbeit niedergelegt, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Ver.di will für die mehr als 9.000 Beschäftigten privater Busunternehmen die Bezahlung unfreiwilliger Pausen zwischen den Fahrten durchsetzen. Darüber hinaus kämpfen die Gewerkschafter für ein 13. Monatsgehalt, mehr Urlaubsgeld und höhere Zuschläge für Nacht-, Feiertags- und Wochenendarbeit.

Bestreikt werden alle Standorte des Unternehmens der DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH sowie sämtliche Niederlassungen und Standorte des Unternehmens DB Regio Bus Mitte GmbH, die in den Geltungsbereich des entsprechenden Tarifvertrages fallen. 

Laut Süddeutschem Rundfunk sind Mainz sowie die Städte und Regionen im Raum Ingelheim, Bad Kreuznach, Kaiserslautern, Zweibrücken, Kusel, Worms und Speyer sowie die Regionen Trier, Bad Neuenahr und Bad Breisig vom Streik betroffen.

Zudem komme es im gesamten Überlandverkehr in den betroffenen Regionen und Gemeinden zu Ausfällen und Verspätungen. Auch der Schülerverkehr werde in großen Teilen des Landes nicht stattfinden, so Ver.di.

Printer Friendly, PDF & Email