Update - Unbefristeter Busfahrer*innen-Streik in Hessen geht weiter

Update Donnerstag 21. November:

Auch Straßenbahnfahrer*innen wurden zum 24-stündigen Solidaritätsstreik aufgerufen. (Foto: Ver.di)
Auch Straßenbahnfahrer*innen wurden zum 24-stündigen Solidaritätsstreik aufgerufen. (Foto: Ver.di)
Martina Weyh

Ver.di ruft am dritten Tag des Busfahrer-Streiks auch die DB Regio Bus Mitte, Niederlassung Mitte, Bereich Hessen, sich dem Arbeitskampf anzuschließen. Das Bahnunternehmen betreibt Buslinien in Wiesbaden, Hofheim, Wallau und Kriftel. Auch transdev Taunus mit Linien in Sulzbach und im Main-Taunuskreis soll sich beteiligen.

Darüber hinaus sind in Darmstadt die Straßenbahnfahrer*innen des Betriebs HEAG Mobilo, Straßenbahnbetrieb Abteilung B zum 24-stündigen Solidaritätsstreik aufgerufen.

Laut Ver.di sind Solidaritätsstreiks nach höchstrichterlicher Rechtssprechung zulässig, wenn sie der Unterstützung des Hauptarbeitskampfs dienen, also Druck auf die Arbeitgeberseite zu machen, um einen Tarifvertrag zu erreichen. Straßenbahn und Busse gehören in Darmstadt unter ein Dach, haben aber unterschiedliche Tarifverträge.

 

Printer Friendly, PDF & Email