Passau: Durchfahrtsverbot für Busse

Die Sperrung betrifft auch den Transfer zu den Anlegestellen der Kreuzfahrtschiffe.

Reiseveranstalter müssen in Passau ein neues Durchfahrtsverbot für Busse beachten. (Foto: pixelio.de/Wolfgang Dirscherl)
Reiseveranstalter müssen in Passau ein neues Durchfahrtsverbot für Busse beachten. (Foto: pixelio.de/Wolfgang Dirscherl)
Claus Bünnagel

Seit 14. August 2019 ist ein Durchfahrtsverbot für Reisebusse in Passau wirksam. Es ergänzt die bisherige entsprechende Regelung für Lkw über 7,5 t und gilt zwischen Karolinenplatz und den Grenzübergängen in der Innstadt. Die bestehende Sperrung für den Lkw-Durchfahrtsverkehr gibt es seit 1983. Da Reisebusse wegen ihrer Länge große Probleme haben, die dortigen Engstellen zu durchfahren und damit größere Behinderungen als Lkw auslösen können, wird das Verbot nun auch auf durchfahrende Reisebusse ausgeweitet. Deren Präsenz hat wegen der geschaffenen Landestellen für Kreuzfahrtschiffe in Engelhartszell stark zugenommen. Die Polizei wird die Durchsetzung des Verbots durch Kontrollen gewährleisten.

Printer Friendly, PDF & Email