Linz: Stadtwerbung der besonderen Art

Unter dem Motto „Linz ist Linz“ und "Linz verändert" wirbt der Tourismusverband von Österreichs drittgrößter Stadt mit einem augenzwinkernd authentischen Bild um Gäste.

Neugier auf einen Besuch von Linz möchte die neue Kampagne des dortigen Tourismusverbandes wecken, die mit schwarzem Humor ein „ehrliches und vielfältiges Bild“ der Donaustadt zeichnet. (Foto: Tourismusverband Linz)
Neugier auf einen Besuch von Linz möchte die neue Kampagne des dortigen Tourismusverbandes wecken, die mit schwarzem Humor ein „ehrliches und vielfältiges Bild“ der Donaustadt zeichnet. (Foto: Tourismusverband Linz)
Martina Weyh

Um mehr Besucher in Österreichs drittgrößte Stadt zu locken, hat der Tourismusverband Linz ein besonderes Projekt aus den Angeln gehoben. Unter dem Motto „Linz ist Linz“ und „Linz verändert“ soll ein authentisches Bild der Stadt an der Donau gezeichnet werden „mit Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen“.

„Mit dieser Werbelinie wollen wir herausarbeiten, wie vielfältig Linz ist, eine Portion Humor und Augenzwinkern sind natürlich auch dabei. Man darf sich selbst nicht immer zu ernst nehmen. Das ist bei Menschen und auch bei einer Destination letzten Endes sehr sympathisch“, erklärt Tourismusdirektor Georg Steiner das Konzept.

Ein Kurz-Spot zur Kampagne läuft bereits auf Youtube. Einheimische und Gäste sind aufgefordert, zu teilen, wie sie Linz sehen. Die Linz-Werbung wird vorwiegend online ausgespielt, ergänzend soll es Kinowerbung, und punktuell Plakate und Inserate geben. Idee und Konzept zur Kampagne stammen von der Linzer Firma Forafilm.

 

„Wir wollten ein mutiges, außergewöhnliches Konzept umsetzen und sind froh, dafür mit Linz Tourismus zusammenzuarbeiten und die kreative Freiheit bekommen zu haben. Die neue Kampagne über die Stadt Linz ist mehr als nur schöne Bilder. Mit einer Portion Humor präsentieren wir uns so, wie wir wirklich sind: ehrlich und vielfältig.“, sagt Regisseur und Forafilm-Chef Sinisa Vidovic.

In einem ersten Schritt wurden Recherchevideos mit Einwohnern gemacht, um herauszufinden, mit welchen Vorurteilen Linz zu kämpfen hat. Diese Kurzclips sollen ein authentisches Gefühl für die Stadt vermitteln. Die verschiedenen oft auch polarisierenden Sichtweisen auf die Stadt werden durch die Kampagne schrittweise thematisiert, etwa durch begleitende Plakate.

Der Tourismusverband Linz will durch eine Veränderung der Sichtweise oder eine Hervorhebung von Tatsachen mit vorhandenen Vorurteilen in und über die Stadt aufräumen und Besucher neugierig auf einen Besuch vor Ort machen.

Ab Mitte August werden in der Tourist Information am Linzer Hauptplatz kostenlos Plakate und Postkarten zur Kampagne an Besucher und Einheimische ausgegeben.

Printer Friendly, PDF & Email