Werbung
Werbung
Werbung

Venedig: Tagestouristen sollen ab Mai Eintritt bezahlen

Venedig verfolgt einen neuen Plan, um den Touristenansturm in den Griff zu bekommen. Ein Eintrittsgeld, das ab Mai  für den Besuch in der Lagunenstadt eingeführt wird, soll Abhilfe schaffen.

Nach den Plänen der italienischen Regierung soll der Besuch von Venedig ab Mai 2019 Eintritt kosten. (Foto: pixabay)
Nach den Plänen der italienischen Regierung soll der Besuch von Venedig ab Mai 2019 Eintritt kosten. (Foto: pixabay)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Rund 50.000 Menschen leben im historischen Zentrum von Venedig, dem gegenüber steht ein jährlicher Besucherandrang von bis zu 30 Millionen Touristen. Allein in den letzten zehn Jahren gab es einen Besucheranstieg von rund 25 Prozent. Jetzt sucht die italienische Regierung nach neuen Gestaltungsinstrumenten, um dieser Überflutung mit Touristen zu begegnen.

Der jüngst verabschiedete Haushaltsplan der italienischen Regierung sah bereits vor, den Besuch Venedigs für Tagestouristen kostenpflichtig zu machen, mit je nach Saison variierenden Besichtigungspreisen - nun folgt die Umsetzung, wie Venedigs Bürgermeister gerade öffentlich gemacht hat.

Eintrittsgeld für Tagestouristen ab Mai

Ab Mai dieses Jahres wird demnach ein „Eintrittsgeld“ für Tagestouristen erhoben, das zunächst drei Euro pro Person und Tag betragen und im kommenden Jahr auf sechs Euro angehoben werden soll. Zu besonders frequentierten Zeiten soll die Gebühr bis auf zehn Euro steigen. Ob Besucher vorab buchbare Eintrittskarten kaufen können, wird zurzeit in der Verwaltung der Lagunenstadt überlegt, müsste aber auch noch vom Kommunalrat genehmigt werden. Ausgenommen von der Gebühr sind Hotelgäste, die bereits eine örtliche Taxe bezahlen. Keine Angaben gibt es bislang darüber, wie das Eintrittsgeld erhoben werden soll.

Über die Verwendung hingegen herrscht Klarheit. Die Einnahmen sollen vor allem der Stadtreinigung sowie Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen zugutekommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung