PTV Group analysiert Verkehrsverhalten in München

Das Projekt Easyride schafft Handlungsempfehlungen für das Verkehrsmanagement.

Im Projekt Easyride erarbeitet PTV mit Partnern einen Leitfaden für Städte zur Vorbereitung auf autonomes Fahren – am Beispiel der Modellstadt München. (Foto: Easyride)
Im Projekt Easyride erarbeitet PTV mit Partnern einen Leitfaden für Städte zur Vorbereitung auf autonomes Fahren – am Beispiel der Modellstadt München. (Foto: Easyride)
Claus Bünnagel

Die PTV Group analysiert zusammen mit einem breit aufgestellten Forschungsteam im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) das Verkehrsverhalten in der Stadt München. Im Projekt „Easyride: Automatisiertes Fahren im städtischen Kontext – Pilotstadt München“ werden anhand der Forschungsergebnisse in der Modellstadt München Handlungsempfehlungen für andere Städte erstellt. 

Realistische Szenarien

Im Projekt werden zunächst realistische Szenarien für neue Verkehrsangebote entwickelt und ihre Wirkungen ermittelt. 

Letztlich gilt es zu klären, wie sich das autonome Fahren und vernetzte Mobilität positiv für Städte und die Mobilität der Zukunft auswirken können. (Christian U. Haas, CEO der PTV Group) 

Darüber hinaus spielt auch die Integration von On-demand-Angeboten in ein intermodales Verkehrsplanungsmodell eine wichtige Rolle in dem Projekt. 

On-demand-Angeboten mit autonomen Shuttles

Konkret geht es beispielsweise darum, wie sich mit automatisiertem Fahren der ÖPNV sinnvoll erweitern lässt – etwa durch Zubringerdienste in Form von On-demand-Angeboten mit autonomen Shuttles, um den ersten und letzten Kilometer der Beförderung abzudecken. Dabei soll die Frage beantwortet werden, wie solche Angebote gestaltet sein müssen, damit sie von der Bevölkerung angenommen werden, und welche Rahmenbedingungen eine Stadt schaffen muss, damit die Transformation der urbanen Mobilität für alle Beteiligten sinnvoll ist. Darauf basierend leiten die Forscher konkrete Handlungsempfehlungen ab. Parallel dazu laufen praktische Tests in Feldversuchen, deren Erkenntnisse ebenfalls im Leitfaden zur Verfügung gestellt werden. 

Zum Projekt Easyride

Easyride ist ein Projekt der Landeshauptstadt München. Es wird aus dem Programm „Automatisiertes und vernetztes Fahren“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit einem Gesamtvolumen von rund 12 Mio. Euro gefördert. Zu den Projektpartnern gehören: Stadtwerke München, BMW Group, PTV Group, Universität der Bundeswehr München, Technische Universität München, UnternehmerTUM, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Karlsruher Institut für Technologie – KIT und MAN Truck & Bus.

Printer Friendly, PDF & Email