20 Jahre Bremerhavener Hafenbus

Seit April 2001 dreht der ehemalige Berliner Doppelstock-Linienbus erfolgreich seine Runden im Hafengebiet – seit 1. November stehen die Räder wegen Corona still, die längste Pause seit Beginn der Gästefahrten.

Erfolgsmodell seit der ersten Stunde - der Bremerhavener Hafenbus. (Foto: Erlebniswelt Bremerhaven/Markus Abeling)
Erfolgsmodell seit der ersten Stunde - der Bremerhavener Hafenbus. (Foto: Erlebniswelt Bremerhaven/Markus Abeling)
Martina Weyh

Ein ausgedienter Doppeldecker der Berliner Verkehrsgesellschaft fürs Hafensightseeing – das ist der Anfang einer seit zwanzig Jahren erfolgreichen Marketingidee, die der langjährige Bremerhaven-Werber und Tourismuschef Hennig Goes Anfang der 2000er hatte.

Rund 30.000 Besucher und Einheimische jährlich nutzen den gelben Doppelstockbus für eine Rundfahrt, auf der sie von kundigen Gästeführern mit vielfältigen und immer neuen Informationen rund um den Hafen versorgt werden.

„Wir sind den Terminalbetreibern bis heute sehr dankbar, dass wir den exklusiven Zugang auf die Kajen bekommen haben und damit Bremerhavens Welthäfen auf eine deutschlandweit einmalige Weise vorstellen können“, freut sich Dr. Ralf Meyer als Geschäftsführer der Bremerhavener Tourismusgesellschaft Erlebnis Bremerhaven GmbH anlässlich des Jubiläums.

Qualifizierte Gästeführer

Teil des Erfolgs sind die derzeit 13 Gästeführer, die abwechselnd an Bord des Hafendoppelstöckers im Einsatz sind. Eine intensive Schulung und Prüfung gehört zu deren Ausbildung. Neben Deutsch werden die Rundfahrten im Hafenbus auf Wunsch auch in Englisch, Spanisch oder Französisch angeboten.

Immer wieder Neues zu entdecken

Die Routen des Hafenbusses ändern sich immer wieder und tagtäglich gibt es Neues in den Hafenwelten zu entdecken – von den unterschiedlichen Schiffsprojekten in den Trockendocks der Lloyd-Werft über kleine Abstecher zu den Tripoden auf der ABC-Halbinsel bis hin zu einem Ausflug zu den Turmsegmenten und Rotorblättern der Offshore-Windanlagen auf der Kaje. Auch über die immer größer werdenden Container-, Autoschiffe und Kreuzfahrtliner, die in Bremerhavens Überseehäfen auf Reede liegen, haben die Gästeführer interessantes Wissen im Gepäck.

Auch Charterfahrten im Angebot

Neben den planmäßigen Rundtouren, sind auch Charterfahrten mit dem Doppeldecker buchbar, ein Angebot, das besonders für Gruppen interessant ist. Derzeit stehen die Räder allerdings wegen der Pandemie still.

„Wir warten ungeduldig darauf, unser Schmuckstück bald wieder auf die Kaje bringen zu können“, hofft Meyer.

Seit fast einem halben Jahr steht der Doppeldecker jetzt im Depot und wartet auf die nächste Rundfahrt.

Printer Friendly, PDF & Email