Bremerhaven: Neue Führung „Schiffe kieken“ startet im April

Ab sofort kann das neue Angebot entlang der Seestadt-Kajen mit Besichtigung ausgewählter Traditionsschiffe gebucht werden.

Traditionsreiche Schiffe können im Rahmen der neuen Führung „Schiffe kieken“ in Bremerhaven ausgiebig erkundet werden. (Foto: Dagmar Brandenburg)
Traditionsreiche Schiffe können im Rahmen der neuen Führung „Schiffe kieken“ in Bremerhaven ausgiebig erkundet werden. (Foto: Dagmar Brandenburg)
Martina Weyh

Ein neuer geführter Hafenrundgang ergänzt das Portfolio der Führungen in der Seestadt Bremerhaven. Unter dem Motto „Schiffe kieken“ führt der Weg entlang der Kajen auf geschichtsträchtige Schiffe. Ab sofort kann das neue Angebot der Gesellschaft für Touristik, Marketing und Veranstaltungen, Erlebnis Bremerhaven, gebucht werden – die erste Führung findet am Sonntag, den 3. April um 11 Uhr statt. Mindestens acht, maximal 20 Personen können teilnehmen. 

Seefahrtsgeschichte hautnah erleben

Rund 20 sehr unterschiedliche Schiffe liegen in den beiden zentralen touristischen Hafenbecken, dem Alten und dem Neuen Hafen. Die rund zweistündige Führung klärt über deren Geschichte und Besonderheiten auf, garniert mit der ein oder anderen Anekdote.

Mit dem Besuch der rund 60 m langen „Seefalke“, der seit 1970 im Museumshafen vor Anker liegt, können Besucher und Besucherinnen einen echten Lebensretter entdecken. Der schnelle Hochsee-Bergungsschlepper wurde 1924 auf einer Bremerhavener Werft gebaut und im selben Jahr in Dienst gestellt. An der Nordsee und dem Atlantik stationiert, rettete er dank seiner technischen Ausstattung und seiner spezialisierten Besatzung viele Jahre zahlreiche Seeleute und Schiffe aus Seenot.

Vor rund 30 Jahren hat der Dampf-Eisbrecher „Wal“ im Neuen Hafen festgemacht. Das bullige Schiff, 1938 in Stettin gebaut, wurde über rund 50 Jahre auf dem Nord-Ostsee-Kanal eingesetzt, wenn Eis diese wichtigste Schifffahrtsstraße der Welt zu blockieren drohte. Der Einsatz des Schiffes endete 1990.

Gleich nebenan liegt seit Sommer 2021 die „Schulschiff Deutschland“. Im Juni 1927 auf einer Bremerhavener Werft vom Stapel gelaufen, ist sie das einzige in Deutschland verbliebene Schiff des Deutschen Schulschiff-Vereins. Von 1927 bis 1944 wurde hier der Marine-Nachwuchs ausgebildet, zudem diente der Segler auch als schwimmendes Lazarett und Jugendherberge. Die Tour führt über die Planken auch in den Bauch des Segelschiffes, in dem sowohl die Besatzungskajüten als auch Messe und Kapitänssuite besichtigt werden können.

Die Führung „Schiffe kieken“ ist aufgrund der inkludierten Schiffsbesichtigungen nicht barrierefrei. Weitere Infos auch zur Buchung gibt es unter bremerhaven.de/schiffekieken.

Printer Friendly, PDF & Email