Bremerhaven bietet neue Stadtführung „Seemannsgarn“ an

Im Mittelpunkt des frisch aufgelegten Themenrundgangs stehen ungewöhnliche, spannende und unheimliche Geschichten rund um die Hafenstadt.

Welches Geheimnis das Künstleratelier im Bremerhavener Paul Ernst Wilke Haus birgt, wird in der neuen Stadtführung „Seemannsgarn“ gelüftet. (Foto: Vanessa Wilke)
Welches Geheimnis das Künstleratelier im Bremerhavener Paul Ernst Wilke Haus birgt, wird in der neuen Stadtführung „Seemannsgarn“ gelüftet. (Foto: Vanessa Wilke)
Martina Weyh

Erlebnis Bremerhaven nimmt eine neue Stadtführung ins Portfolio. Unter dem Namen „Seemannsgarn, Legenden und Meer“ will sie Teilnehmern in einem rund zweistündigen Spaziergang rund um den Neuen und Alten Hafen einen etwas anderen Blick auf die Historie der Seefahrerstadt bieten.

Im Mittelpunkt – so viel verrät der Anbieter – stehen ungewöhnliche, spannende und unheimliche Begebenheiten aus der wechselvollen Geschichte Bremerhavens. So wird unter anderem der größte Versicherungsbetrug der Seefahrtsgeschichte ebenso Thema sein, wie die Frage, welchen Bezug die Seestadt zu ungeklärten Mordfällen in der britischen Metropole London hatte.

Der Stadtspaziergang für maximal 20 Personen ist für Teilnehmer jeden Alters ausgelegt, eignet sich sehr gut für Gruppen und wird ab der Premierenführung am 20. März jeden dritten Freitag pro Monat zum Preis von 14,50 Euro pro Person angeboten – ungewöhnlicher Begrüßungsschluck inklusive.

Tickets gibt es laut Anbieter nur vorab in den beiden Tourist-Infos, per Mail an touristik@erlebnis-bremerhaven.de oder online unter www.bremerhaven.de/seemannsgarn. Für Gruppen sind auch sind auch andere Zeiten und Arrangements auf Anfrage möglich.

Printer Friendly, PDF & Email