Werbung
Werbung
Werbung

Bauhaus-Jubiläum in Halle: Audiovisuelle Stadtführung auf den Spuren von Lyonel Feininger

Der zum Bauhaus-Jubiläum entwickelte „Audiowalk Feininger“ soll den Besuch im Kunstmuseum Moritzburg ergänzen.

Der „Audiowalk Feininger“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale), mit der Hochschule Merseburg, den Freunden und Förderern des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e.V., der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH und finanziell gefördert vom Land Sachsen-Anhalt (EFRE). (Foto: Jan Laurig)
Der „Audiowalk Feininger“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale), mit der Hochschule Merseburg, den Freunden und Förderern des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e.V., der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH und finanziell gefördert vom Land Sachsen-Anhalt (EFRE). (Foto: Jan Laurig)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Das Bauhaus-Jubiläum nahmen das Kunstmuseum Moritzburg in Halle an der Saale und der Masterstudiengang Angewandte Medien- und Kulturwissenschaften der Hochschule Merseburg zum Anlass den webbasierten „Audiowalk Feininger“ zu entwickeln.

Die einstündige, audiovisuelle Stadtführung bietet kunstinteressierten Besuchern ebenso wie Halles Bewohnern die Möglichkeit, individuell auf den Spuren des Bauhaus-Künstlers Lyonel Feininger zu wandeln und dabei die Perspektiven seiner elf Halle-Gemälde mit Motiven von Marktkirche, Dom, Roter Turm, Bölbergasse und Am Trödel (Schülershof) nachzuempfinden.

Drei sich ergänzende Elemente zeichnen den deutsch-englischen Audiowalk aus: die Feininger-App (über Google Play, App Store downloadbar), die zur Führung erstellte 32-seitige Broschüre, ebenfalls zweisprachig, sowie die künftig in der Stadt aufgestellten neun Feininger-Stelen.

Inhalte der App sind neben dem Audio-Material die elf Halle-Gemälde Feiningers, die zwischen 1928 und 1931 entstanden sind, die von ihm vorab gefertigten Fotos und Skizzen und im Vergleich dazu die heutigen Stadtansichten. Die entlang der Altstadtroute aufgestellten Stelen sollen die historischen Perspektiven des Künstlers markieren und korrespondieren via hinterlegten iBeacons (über Bluetooth oder Push-Nachrichten) mit dem Endgerät des Nutzers, auf dem zusätzlich Informationen zum Schaffen von Lyonel Feininger hinterlegt werden.

„Die Möglichkeit, Feiningers Bildmotive auf einem audiovisuellen Stadtrundgang zu entdecken, wird viele Besucher begeistern. Davon profitieren das Museum, die Innenstadt und das Gastgewerbe. Ich freue mich, dass die Stadt Halle (Saale) auch nach dem Bauhaus-Jubiläum ein dauerhaftes, zweisprachiges Tourismus-Produkt zu den Themen Moderne und Bauhaus anbietet“, freut sich der Wirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Armin Willingmann.

Die Broschüre ist in Halles Tourist-Information und im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) erhältlich. Alle Informationen zur Feininger-App und dem webbasierten Audiowalk sind en détail auf feiniger-halle.de abrufbar.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung