Iveco Stadtbusse: Mehr Erdgas und Hybrid als Diesel

Hersteller sieht Trendwende für alternative Antriebe und sich als Vorreiter in Sachen niedrigere Emissionen im Stadtverkehr.

Johannes Reichel

Lkw- und Bushersteller Iveco hat im Jahr 2015 zum ersten Mal mehr Stadtbusse mit Erdgas- und Vollhybrid-Antrieb als mit Dieselmotor ausgeliefert. Mit 51 Prozent hätten die alternativen Antriebe die dominierende Position in der Produktion übernommen, teilte der Hersteller mit. Die Busse mit ebenfalls sauberen Euro VI-Dieselmotoren seien dagegen auf 49 Prozent zurückgefallen. Dieser Wandel sei das beste Beispiel für "die dauerhafte Verpflichtung, gegen die städtische Umweltverschmutzung anzukämpfen", verlautbarte der Hersteller. Die 2015 produzierten CNG- und Hybrid-Elektrik-Busse vermieden zusammen den Ausstoß von 10 Tonnen Feinstaubpartikeln (PM), 100 Tonnen Stickoxiden (NOX) und 10.000 Tonnen CO2. Die nachhaltigen Busse von Iveco Bus würden jetzt alle Anforderungen für den städtischen Personentransport in Bezug auf Luftqualität, Klimaschutz, Lärmschutz erfüllen.

 

Mit einer Stückzahl von 5.500 Bussen mit CNG-Motoren sieht sich der Hersteller europaweit in einer Führungsposition auf diesem Feld. Insbesondere in Frankreich dominiere man mit 2.500 Bussen und nahezu 95 Prozent Anteil den Markt. 3.000 weitere Fahrzeuge seien in wichtigen Märkten wie Italien, Spanien, den Niederlanden und Griechenland unterwegs. NGV-Busse von Iveco Bus (natural Gas) ließen sich zudem zu 100 Prozent mit Biomethan betrieben werden. Das Gas wird komplett aus organischen Abfällen (Nahrung, Kompost, Agrar-Abfälle aus der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie) gewonnen. Der Prozess von der Herstellung bis zum Verbrauch sei CO2-neutral, so der Hersteller. Die mit Deponiegas betriebenen Busse in Lille (Frankreich) seien ein weiteres gutes Beispiel für kohlenstofffreien Verkehr.

 

Neben Erdgasantrieb bilde der serielle Hybrid ein weiteres Element der Strategie von Iveco Bus. Diese Technologie biete dank eines fehlenden Getriebes eine weiche Beschleunigung. Die Batterien nutzten einen Großteil der Energie aus den Bremsvorgängen und unterstützten so bei Anfahren aus einer Halteposition. Dank sogenannter „Arrive & Go“-Funktion könnten Iveco Voll-Hybrid-Busse im rein elektrischen Modus Bushaltestellen anfahren und verlassen oder auch nach dem Stopp an einer roten Ampeln wieder anfahren (Fahrtstrecke etwa 60 Meter). Die Niederflur-Baureihen von Iveco Bus umfassen den 10-, 12- und 18-Meter Urbanway, den 12- und 18-Meter Crealis sowie 12- und 18-Meter Chassis.

Printer Friendly, PDF & Email