Euro Bus Expo auf 2022 verschoben

Aufgrund der Pandemielage hat der Veranstalter, Diversified Communications UK, die führende britische Leitmesse der Busbranche um weitere zwölf Monate verschoben.

Weit weg sind inzwischen die Vor-Corona-Zeiten, in denen man sich auf der Euro Bus Expo sorglos ins Getümmel stürzen konnte. (Foto: Diversified Communications UK)
Weit weg sind inzwischen die Vor-Corona-Zeiten, in denen man sich auf der Euro Bus Expo sorglos ins Getümmel stürzen konnte. (Foto: Diversified Communications UK)
Martina Weyh

Aus für dieses Jahr – aufgrund der unklaren Pandemiesituation hat Diversified Communications UK, der Veranstalter der Euro Bus Expo, hat nach Rücksprache mit Messepartnern, Ausstellern und Besuchern die Entscheidung getroffen, die Euro Bus Expo in den November des nächsten Jahres zu verschieben. Die wichtigste britische Messe für die Reisebus-, Omnibus- und Minifahrzeugbranche soll dann vom 1. bis 3. November 2022 im NEC Birmingham stattfinden.

Corona-bedingt wurde parallel auch die Verleihung der renommierten „routeone Awards“, die im Rahmen der Fachmesse verliehen werden, für dieses Jahr abgesagt und auf den 2. November 2022 verschoben.

„Die Entscheidung, die Veranstaltung zu verschieben, war besonders schwierig angesichts der großen Unterstützung durch Besucher, Aussteller und Partner. In einer Umfrage, die in den letzten zwei Wochen durchgeführt wurde, bewerteten über 90 % der Aussteller und Besucher die Euro Bus Expo als wichtig für ihr Geschäft. Dieses Vertrauen in unsere Veranstaltungen und ihr Ansehen innerhalb der Branche unterstreicht, wie wichtig es ist, die Erwartungen unserer Stakeholder zu erfüllen“, so Veranstaltungsleiterin Helen Conway.

Bis die führende britische Leitmesse die Busbranche wieder vereint, wollen die Organisatoren intensiv an neuen Wegen der Vernetzung arbeiten, heißt es in der Pressemitteilung.

Printer Friendly, PDF & Email