Corona: England hebt Quarantänepflicht auf

Die britische Regierung hebt die 14-tägige Isolationsverpflichtung zum 10. Juli auf.

Keine Lockerungen – bei der Einreise nach Schottland, Wales und Nordirland gelten die Quarantänebestimmungen unverändert weiter. (BU: pixabay/Julius Silver)
Keine Lockerungen – bei der Einreise nach Schottland, Wales und Nordirland gelten die Quarantänebestimmungen unverändert weiter. (BU: pixabay/Julius Silver)
Martina Weyh

Reisende aus Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien müssen sich bei der Einreise nach England nicht mehr in 14-tägige Quarantäne begeben. Die Regelung tritt ab 10. Juli in Kraft – das hat jetzt die britische Regierung entschieden.

Achtung – keine Lockerung landesweit

In Schottland, Wales und Nordirland gilt die 14-tägige Quarantänepflicht allerdings unverändert weiter und auch das Auswärtige Amt belässt es aufgrund der hohen Infektionszahlen bei seiner Reisewarnung für Großbritannien.

Unabhängig von den Quarantänemaßnahmen müssen sich Reisende nach Großbritannien derzeit mindestens 48 Stunden vor der Einreise auf  https://www.gov.uk/provide-journey-contact-details-before-travel-uk registrieren.

Printer Friendly, PDF & Email