Folie schützt vor Viren und Bakterien

Die Erfindung von Marotech aus Fulda schützt u.a. vor Viren der Corona-Familie und Influenza. Sie kann u.a. in Bussen eingesetzt werden.

Die neue Bakterien- und Virenschutzfolie von Marotech ist transparent und selbstklebend. Sie macht bis zu 99,98 % aller behüllten Viren wie Covid-19 und Influenza sowie Bakterien und multiresistente Keime unschädlich. (Foto: Marotech)
Die neue Bakterien- und Virenschutzfolie von Marotech ist transparent und selbstklebend. Sie macht bis zu 99,98 % aller behüllten Viren wie Covid-19 und Influenza sowie Bakterien und multiresistente Keime unschädlich. (Foto: Marotech)
Claus Bünnagel

Eine revolutionäre und nachhaltige Erfindung bringt das Fuldaer Unternehmen Marotech auf den Markt. Die MT Grips Antikeimfolie, eine Bakterien- und Virenschutzfolie, wurde von mehreren unabhängigen Prüfinstituten geprüft und zertifiziert. Die 3D-Folie wird auf Kontaktflächen geklebt und schützt Menschen vor Influenzaviren sowie vor Viren der Corona-Familie.

Die neue Bakterien- und Virenschutzfolie ist transparent und selbstklebend. Sie versiegelt die Oberfläche und macht bis zu 99,98 % aller behüllten Viren wie Covid-19 und Influenza sowie Bakterien und multiresistente Keime unschädlich. (Marotech-Geschäftsführer Steffen Uth)

Kontaktflächen, auf denen die Folie vor Infektionen schützt, können u.a. sein: Einkaufswagengriffe, Fenster- und Türgriffe, Türstangen, Handläufe, Rolltreppen, Haltestangen und Haltegriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln, Tische, Stühle oder Fitnessgeräte. Besonders in der Gastronomie und Kantinen, in Altenheimen, Arztpraxen, Krankenhäusern, Labore, Fitnessstudios, allen öffentlichen Gebäuden oder öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Bakterien- und Virenschutzfolie gefragt. Auch Touchscreens funktionieren mit der Folie und vermindern damit die Infektionsgefahr. 

Schutz bis zu einem Jahr

Nachdem die Folie installiert ist, schützt sie je nach Beanspruchung bis zu einem Jahr. Sie kann sowohl auf glatten als auch auf dreidimensionalen Oberflächen einfach angebracht werden. Wenn sie regelmäßig gereinigt wird, wirkt sich das positiv auf den Wirkungsgrad aus.

Durch das Eurovir-Hygienelabor wurde festgestellt, dass bei direktem Kontakt mit der Schutzfolie über 80 % der Viren nicht anhaften, damit auch nicht weitergegeben werden können und bereits nach einem kurzen Zeitraum bis zu 99,98 % der Viren zerstört sind. Laut Untersuchungen ist in der Grippesaison 2014/2015 allein durch Krankheitstage in Deutschland ein volkwirtschaftlicher Schaden von etwa 3 Mrd. Euro durch Arbeitsausfall – ohne die Kosten der Krankenversicherungen – entstanden (Quelle Wirtschaftswoche). Damit wird sich die verhältnismäßig geringe Investition für die Bakterien- und Virenschutzfolie durch erheblich weniger Krankheitsfälle in den Unternehmen schon nach wenigen Wochen amortisieren. (Uth)

Die neue MT-Grips-Antikeimfolie wird in Deutschland unter höchsten Qualitätsstandards hergestellt. Sie ist als Schutzprodukt bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin registriert. Weitere Informationen sind unter https://www.marotech.de/produktgruppen/arbeitsschutz/virenschutzfolie.html zu finden. Ein Flyer steht hier im Anhang zum Download bereit.

Zum Unternehmen

Die Marotech GmbH mit Sitz in Fulda bietet seit dem Jahr 1995 mit ihren Produkten Sicherheit für Mensch, Tier und Ladung. Marotech gehört zu Deutschlands größten Herstellern von Antirutschmatten. Das Unternehmen entwickelt u.a. Produkte zur Ladungssicherung, zum Fallschutz, Industriebedarf sowie für Haus und Garten.

Printer Friendly, PDF & Email