Revue „Berlin Berlin“ ab Ende November zurück im Admiralspalast

Nach erfolgreicher Weltpremiere 2019 und gefeierten Gastspielen ist die Show zurück am Ausgangsort.

Revue der Superlative: „Berlin Berlin“ im Admiralspalast. (Foto: Jens Hauer)
Revue der Superlative: „Berlin Berlin“ im Admiralspalast. (Foto: Jens Hauer)
Claus Bünnagel

„Berlin Berlin –Die große Show der goldenen Zwanziger Jahre“ kommt zurück in die Hauptstadt. Der Admiralspalast wird vom 30. November 2022 bis 8. Januar 2023 wieder zum brodelnden Kosmos der „Roaring Twenties“, zum Zentrum ungebremster Lebenslust und überbordendem „Amüsemang“. Der „Tanz auf dem Vulkan“ zwischen Weltwirtschaftskrise und unbändiger Ekstase kann damit wieder beginnen.

Aufwendig überarbeitet

Nach ihrer gefeierten Weltpremiere am 19. Dezember 2019 im Admiralspalast und einer anschließenden ausverkauften ersten Gastspielserie wurde die mit dem Live Entertainment Award (LEA) gekrönte Revue inzwischen weiterentwickelt und aufwendig überarbeitet. Im Winter 2021 stoppten die Auswirkungen der Pandemie allerdings die zweite mehrmonatige Tournee nach nur wenigen Berlin-Auftritten jäh.

Berlin Berlin ist uns eine Herzensangelegenheit. Diese Revue lebt und verändert sich mit uns wie das Leben selbst. Jetzt endlich das fortsetzen zu können, was wir und unsere Künstler über Monate hinweg mit Leidenschaft, außerordentlicher Energie und Freude erarbeitet haben, macht mich sehr glücklich. (Ralf Kokemüller, Produzent und CEO der Mehr-BB Entertainment)

Nun also wagt der charismatische Conférencier, der „Admiral“, zusammen mit dem Ensemble im kommenden Winter im Admiralspalast erneut das Abenteuer auf Messers Schneide und erzählt pikante und verbriefte Anekdoten von den Stars der goldenen Zwanziger. Berlin Berlin versammelt die Größen der hauptstädtischen Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst.

Renaissance der Stars

Die großen Stars ihrer Zeit erleben eine brillante Renaissance – die Stilikone Marlene Dietrich, die Femme fatale und Selbstdarstellerin Anita Berber, die legendären Comedian Harmonists sowie die Skandaltänzerin Josephine Baker. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das Orchestra mit Glanznummern wie „Bei mir bist du schön“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Puttin’ on the Ritz“ und „Mackie Messer“ zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt.

Preise: ab 33 Euro zzgl. Gebühren. Der Vorverkauf ist gestartet. Busreiseveranstalter können sich für Informationen sowie Kontingentanfragen per E-Mail an bustouristik@mehr-bb-entertainment.de wenden.

Printer Friendly, PDF & Email