On-Demand-Verkehr soll auch Waren befördern

In Storkow ist ein On-Demand-Verkehr mit zwei elektrisch angetriebenen, barrierefreien Kleinbussen gestartet, der auf für Auslieferungen genutzt werden soll.

DALLI bringt nicht nur Passagiere von A nach B, sondern auch Einkäufe, Mahlzeiten, Dokumente, Medikamente oder Fahrräder. (Foto: Landkreis Oder-Spree)
DALLI bringt nicht nur Passagiere von A nach B, sondern auch Einkäufe, Mahlzeiten, Dokumente, Medikamente oder Fahrräder. (Foto: Landkreis Oder-Spree)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei taxi heute von Dietmar Fund)

Mit der Werbe-Folien-Beklebung „DALLI – Dein Brandenbus“ sind seit Anfang April in der brandenburgischen Kleinstadt Storkow zwei elektrisch angetriebene Kleinbusse im Rahmen eines On-Demand-Verkehrs unterwegs. Sie bieten vier bis sechs Sitzplätze und eine barrierefreie Mitnahme von Fahrgästen, die im Rollstuhl sitzen. Das ist ebenso wie 320 Haltepunkte, die in Wohngebieten alle 200 Meter angeordnet sind, nichts grundsätzlich Neues.

Neu ist aber, dass in den Fahrzeugen zeitgleich mit der Fahrgastbeförderung auch Waren örtlicher Unternehmen transportiert werden sollen. Gedacht ist an die Lieferung von Einkäufen, Mahlzeiten, Dokumenten, Medikamenten oder Fahrrädern. Die Kleinstadt hat rund 9.300 Einwohner und besteht aus 14 Ortsteilen, die zusammen eine Fläche von 180 Quadratkilometern haben.

Der On-Demand-Verkehr kann von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen zwischen 8 und 22 Uhr per App oder telefonisch gebucht werden. Auch eine Vorausbuchung über eine Frist von bis zu sieben Tagen ist möglich. Für die Fahrten wird der Tarif des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg verlangt und kein Zuschlag erhoben.

Das Projekt wird bis 2025 vom Land Brandenburg und Landkreis Oder-Spree gefördert. Es soll im Juli 2022 um ein drittes Fahrzeug erweitert werden. Für den Sommer ist eine Erweiterung nach Bad Saarow geplant.

Der Betreiber des „DALLI“-Projekts ist die MWM Solutions GmbH aus Berlin, deren Geschäftsführer Albrecht Winkelmann und Jannis Mossmann sind. Laut seiner Homepage geht das Unternehmen auf Fahrservices für Großveranstaltungen zurück. Man arbeite mit eigener Software und das On-Demand Ride-Pooling sei das „jüngste Baby“, heißt es dort. Ein Hinweis auf die Zusammenarbeit mit führenden Anbietern beim Ride Pooling deutet darauf hin, dass beim DALLI-Projekt vermutlich Software darauf spezialisierter anderer Anbieter eingesetzt wird.

Printer Friendly, PDF & Email