TÜV Nord: Neues Web-Portal für Schadenabwicklung

Tool soll zwei Stunden Bearbeitungsaufwand pro Schadenfall sparen.
Anja Kiewitt

Die TÜV Nord Mobilität GmbH & Co. KG in Hannover betreibt seit Kurzem ein webbasiertes Schadenportal. Das neue Programm soll Servicemitarbeitern in Werkstätten helfen, Schäden nach Verkehrsunfällen abzuwickeln. Denn selbst wenn die Schuldfrage eindeutig geklärt werden könne, scheitere die Regulierung oft an den unterschiedlichen Interessenlagen der beteiligten Parteien, teilen die Experten mit.

Papierlos und schnell

Über die neue Plattform lassen sich die Fälle mit einigen Klicks und nahezu papierlos abarbeiten, verspricht TÜV Nord. Die berechtigten Schadenpositionen wickeln dann Sachverständige als versicherungsunabhängige Gutachter sowie zusätzlich auch Verkehrsanwälte des technischen Dienstleisters ab.

Transparenz für alle Beteiligten

Alle Beteiligten mit Zugang zum Schadenportal haben dabei immer den identischen Informationsstand und können ihren Part bei der Bearbeitung einbringen. In Summe spare ein Serviceberater durch die Unterstützung des Portals circa zwei Stunden Bearbeitungsaufwand pro Schadenfall. Diskussionen mit der Versicherung des Schadenverursachers um die Höhe der Reparaturleistung, die Notwendigkeit von Reparaturnebenkosten, selbst die Höhe der Mietwagenkosten sollen wegfallen.

Printer Friendly, PDF & Email