Leger Shearings: „Wir können die Menge der Reiseanfragen kaum beantworten“

Reiseveranstalter in Großbritannien berichteten von einem raschen Anstieg der Buchungen nach der Ankündigung von Premierminister Boris Johnson, dass der Reiseverkehr ab dem 17. Mai wieder aufgenommen werden könne.

Was auch deutschen Busreiseunternehmen nach dem Exit aus dem Lockdown und mit dem weiteren Verlauf der Impfkampagne in positivem Sinne bevorstehen könnte, erlebt gerade der britische Reiseveranstalter Leger Shearings. (Foto: Leger Shearings)
Was auch deutschen Busreiseunternehmen nach dem Exit aus dem Lockdown und mit dem weiteren Verlauf der Impfkampagne in positivem Sinne bevorstehen könnte, erlebt gerade der britische Reiseveranstalter Leger Shearings. (Foto: Leger Shearings)
Claus Bünnagel

Die Leger Shearings Group in Großbritannien meldet Rekordbuchungen im Vergleich zum Vorjahr, nachdem die britische Regierung ihre Exit-Strategie aus dem Lockdown bekannt gab. CEO Liam Race berichtete, dass die Buchungen bei Großbritanniens größtem Unternehmen für begleitete Busreisen im Vergleich zum 23. Februar 2020 um 220 % gestiegen sind.

Die Masse der Verkäufe war unglaublich. Wir können buchstäblich nicht die Menge der Anrufe beantworten, die wir erhalten. Deshalb haben wir Mitarbeiter aus anderen Bereichen des Unternehmens abgezogen, um die Anfragen so schnell wie möglich zu beantworten. Wir haben außerdem unsere Öffnungszeiten von Montag bis Freitag auf 20 Uhr verlängert und unsere Telefonleitungskapazität für gleichzeitige Anrufe verdoppelt. Interessant ist auch, dass von den Kunden, die uns heute kontaktierten, weil sie eine Reise vor dem 17. Mai gebucht haben, 87 % sich für eine Umbuchung und nicht für eine Stornierung entschieden haben – die Leute sind begeistert, einen gebuchten Urlaub in petto haben und sich darauf freuen zu können. (Liam Race)

Auch andere Reiseveranstalter, darunter TUI und Jet2holidays, berichteten von einem raschen Anstieg der Buchungen nach der Ankündigung von Premierminister Boris Johnson, dass der Reiseverkehr ab dem 17. Mai wieder aufgenommen werden könne.

Hintergrund

Im Juni vergangenes Jahr hatte der Reiseveranstalter Leger Holidays die Übernahme des ehemaligen Konkurrenten Shearings bekannt gegeben. Die Specialist Leisure Group, Eigentümerin der Marke Shearings, war im Mai 2020 nach mehr als hundert Jahren in die Insolvenz gegangen. Davor hatten Leger Holidays und Shearings lange Jahre konkurriert im Bereich der begleiteten Busreisen, wobei sich ersteres Unternehmen auf kontinentaleuropäische Reisen konzentrierte, während letzteres vor allem für Busreisen in Großbritannien bekannt war. Schon im Juni 2020 hatte das neue gemeinsame Unternehmen bekanntgegeben, dreißig neue UK-Touren für 2021 anbieten zu wollen.

Printer Friendly, PDF & Email