Leitner Reisen nimmt nur noch Geimpfte und Genesene mit

Ab Oktober gilt im fränkischen Unternehmen aus Allersberg bei Nürnberg – keine Reise für Nicht-Geimpfte. Damit will der Veranstalter u.a. das Reiseerlebnis verbessern, das derzeit durch notwendige PCR-Tests für Nichtgeimpfte immer wieder unterbrochen wird.

Leitner Reisen hat die Impfschutz-Entwicklung sehr aufmerksam verfolgt und bei seinen durchgeführten Rundreisen mit Bus, Flugzeug oder Schiff auch den Status der Gäste erhoben – Fazit über 90 % der Gäste waren geimpft oder genesen. Für den Gruppenreiseveranstalter ist die Einführung des 2-G-Modus deshalb der nächst logische Schritt, der die Sicherheit für alle erhöht und Abläufe vereinfacht. (Foto: pixabay)
Leitner Reisen hat die Impfschutz-Entwicklung sehr aufmerksam verfolgt und bei seinen durchgeführten Rundreisen mit Bus, Flugzeug oder Schiff auch den Status der Gäste erhoben – Fazit über 90 % der Gäste waren geimpft oder genesen. Für den Gruppenreiseveranstalter ist die Einführung des 2-G-Modus deshalb der nächst logische Schritt, der die Sicherheit für alle erhöht und Abläufe vereinfacht. (Foto: pixabay)
Martina Weyh

Der fränkische Gruppenreiseveranstalter Leitner mit Sitz in Allersberg bei Nürnberg bietet ab 1. Oktober 2021 nur noch Reisen für Geimpfte und Genesene an. Ausgenommen von der Regelung ist Urlaub mit Eigenanreise. 

Ab 1. Oktober 2021 müssen alle Reisenden über 18 Jahren den vollen Impfschutz gegen Covid-19 oder den Genesenen-Status während des gebuchten Reisezeitraums für alle Bus-, Flug- und Schiffsreisen vorweisen.

Um bereits konkret bestehenden und absehbaren behördliche Impfvorgaben für Urlauber in den von Leitner Reisen angebotenen Ländern zu entsprechen, habe man sich für diesen Schritt entschieden, ist auf der Webseite des Gruppenreiseveranstalters zu lesen.

Übergangsfrist

Um eine gleitende Umstellung auf die neuen Rahmenbedingungen zu gewährleisten, räumt Leitner seinen Kunden eine Übergangsfrist ein. Urlauber, die ihre Reise bis einschließlich 30. September 2021 antreten und erst im Oktober zurückreisen, sind nicht von der neuen Sicherheitsmaßnahme betroffen.

Alle Kunden sollen bis Ende August kontaktiert werden, teilt das Unternehmen mit. Sollten sie zum Zeitpunkt der Reise keinen Genesenen-Status oder keinen vollständigen Impfschutz haben, können sie ihre geplante Reise kostenlos umbuchen oder stornieren.

Weitere Informationen hier »

Printer Friendly, PDF & Email