Service-Reisen: Stand der „Reisedinge“ beim Brexit

Was Veranstalter und Reisende beim Urlaub nach Großbritannien in Brexitzeiten beachten sollten.

Auf was sich Urlauber und Veranstalter bei einem ungeregelten Brexit einstellen müssen, hat das Reiseunternehmen Service-Reisen aktuell zusammengestellt. (Foto: pixabay)
Auf was sich Urlauber und Veranstalter bei einem ungeregelten Brexit einstellen müssen, hat das Reiseunternehmen Service-Reisen aktuell zusammengestellt. (Foto: pixabay)
Martina Weyh

Immer noch keine Einigung, die Situation eines ungeregelten Brexits rückt näher. Was das zurzeit für Urlauber und Veranstalter bedeutet, hat der Reiseanbieter Service-Reisen zusammengefasst.

Laut Informationen aus offiziellen Quellen und der Londoner Dependence des Reiseunternehmens wird es für Reisegäste aus den 27-EU-Länderm für touristische Aufenthalte auch weiterhin keine Visumspflicht geben, Voraussetzung für die Einreise bleibt, mindestens bis Ende 2020, ein gültiger Reisepass oder Personalausweis. Die Vorgabe soll auch im Falle eines ungeregelten Brexits weiter bestehen.

Nutzung eines biometrischen Reisepasses empfohlen

Um eine schnellere und reibungslosere Einreise, insbesondere an den zahlreichen E-Passport-Gates zu ermöglichen, wird die Nutzung eines biometrischen Reispasses empfohlen. Flüge zwischen EU-Ländern und dem Vereinigten Königreich, die von Gesellschaften der jeweiligen Länder durchgeführt werden, sollen auch nach dem 29. März 2019 stattfinden, versichern die britische Regierung, wie auch die Europäische Union. Diese Vereinbarung soll ebenso für den Fähr- und Eisenbahnverkehr gelten. Allerdings sollten Urlauber aufgrund der zusätzlichen Grenzkontrollen mit längeren Abfertigungszeiten rechnen.

„Für 2020 erwarten wir derzeit sogar eine gesteigerte Nachfrage für Reisen nach Großbritannien, da es dann wieder Planungssicherheit geben wird“, sagt Judith Eichhorn, Abteilungsleiterin UK bei Service-Reisen.

Die Abteilungsleiterin UK bei Service-Reisen geht davon aus, dass sich die Abfertigungszeiten beim Tunnel und den Fährhäfen relativ rasch auf ein berechenbares Maß einpendeln werden, sodass Reisen wie gewohnt durchgeführt werden können.

Printer Friendly, PDF & Email