Werbung
Werbung
Werbung

Schauinsland-Reisen auf Expansionskurs

Das mittelständische Touristikunternehmen mit Hauptsitz in Duisburg will in Regionen mit wenig Konkurrenz wachsen.

Das Familienunternehmen setzt auf Wachstum. (Foto: SIL)
Das Familienunternehmen setzt auf Wachstum. (Foto: SIL)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Gerald Kassner, der Inhaber von Schauinsland-Reisen, kann sich das über 100 Jahre bestehende Familienunternehmen eigenen Angaben zufolge als eine eigene Reisebüro-Kette mit bis zu 100 Büros vorstellen. Knapp 40 Agenturen sind es bislang.

Schauinsland-Reisen wurde 1918 vom Großvater des jetzigen Inhabers, Erich Kassner, zunächst als Transportunternehmen gegründet, später kamen Reisebusse für die Personenbeförderung hinzu und Anfang der 60er-Jahre eröffneten die Eltern von Gerald Kassner in Duisburg-Marxloh ein Reisebüro.

Vor allem inhabergeführte Reisebüros, die keinen Nachfolger finden und in Regionen angesiedelt sind, in denen es wenig andere Wettbewerber gebe, kommen für die Erweiterungspläne Kassners in Frage. Schauinsland-Reisen wolle nicht als Konkurrenz agieren, sondern eher Lücken füllen, ist dabei die Geschäftsmaxime.

Der Unternehmenschef geht davon aus, dass die Zukunft der Reisebüros gesichert sei. Sie machten einen sehr guten Job und schafften es immer öfter, Kunden auch online einzufangen und zu bedienen, so Gerald Kassner kürzlich auf einer Pressekonferenz.

Auch im Marketing ist das Familienunternehmen rührig und unterstützt die Fußballmannschaften der dritten Bundesliga MSV Duisburg und neu den SC Preußen Münster als Haupt- und Trikotsponsor. Die Heimspiele der Duisburger werden in der Schauinsland-Reisen-Arena ausgetragen, die Namensrechte wurden 2010 erworben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung