Conti: Winterreifenbestimmungen aufgelistet

Übersicht informiert über Vorschriften für die Verwendung von Winterausrüstung für Busse.

Wer bei eisigen Verhältnissen in verschiedenen europäischen Ländern den Überblick bewahren will, dem empfiehlt sich die Lektüre der Conti-Übersicht über die einzelnen Vorschriften für die Winterausrüstung. (Foto: Continental)
Wer bei eisigen Verhältnissen in verschiedenen europäischen Ländern den Überblick bewahren will, dem empfiehlt sich die Lektüre der Conti-Übersicht über die einzelnen Vorschriften für die Winterausrüstung. (Foto: Continental)
Claus Bünnagel

Um Flottenbetreibern die Orientierung im aktuellen regulatorischen Umfeld zu erleichtern, hat Continental einen Überblick über die europäischen Vorschriften für die Winterausrüstung von Bussen veröffentlicht. Diese sind unter https://www.continental-reifen.de/bus-und-lkw/reifenwissen/winterreifen zu finden. 

Reifen mit dem Alpine-Symbol

Mit der Wintersaison gewinnen Reifen mit dem Alpine-Symbol in mehreren Ländern weiter an Bedeutung. Entsprechend den gesetzlichen Änderungen vollzieht der Premiumreifenhersteller aus Hannover die vollständige Anpassung seines Portfolios: Ab sofort sind alle Busreifen für die Lenk- und Antriebsachse in den Größen 17,5, 19,5 und 22,5“ als Alpine-Symbol-zertifizierte Varianten erhältlich. 

Was macht einen Winterreifen aus? 

Für eine sichere Fahrt auf nassen oder vereisten Straßen empfiehlt Conti für die Wintersaison, Busse mit Winterreifen auf Lenk- und Antriebsachsen umzurüsten. Die Modelle von Conti übertreffen dabei nach Angaben des Unternehmens sowohl die Leistungsanforderungen von M+S-Reifen als auch jene für die Kennzeichnung mit dem Alpine-Symbol. Damit Winterreifen mit dem Alpine-Symbol gekennzeichnet werden können, müssen sie einen nach der ECE-Regelung Nr. 117 definierten einheitlichen Praxistest bestehen und in einem Brems- und Traktionsvergleich auf schneebedeckter Fahrbahn ihre Wintertauglichkeit beweisen. Das „M+S“-Symbol (Matsch und Schnee) wird von Herstellern zur Kennzeichnung von Reifen genutzt, deren Laufstreifen oder Struktur dafür ausgelegt sind, bei Schneeverhältnissen eine bessere Leistung zu erbringen als Standardreifen. Die „M+S“ -Kennzeichnung unterliegt keinem Testverfahren.

Printer Friendly, PDF & Email