Setra Omnibusse auf dem RDA-Workshop

Die Premium-Marke von Daimler Buses zeigt zwei Reisebusse
Redaktion (allg.)
Setra Omnibusse wird auf dem diesjährigen RDA-Workshop mit zwei Reisebussen vertreten sein. Der S 415 HD in Vier-Sterne-Ausführung soll als Mitglied der neuen TopClass 400 höchsten Fahrkomfort und ein Maximum an Sicherheit symbolisieren. Dazu gehören unter anderem ein Modul, das im Falle eines Crashs den Fahrerarbeitsplatz nach hinten verschiebt sowie eine integrierte Absorberstruktur. Beides sind Elemente des Front Collision Guard (FCG), der zudem einen Unterfahrschutz nach ECE-R 93 bietet. Der S 416 GT-HD/2 zählt zur ComfortClass 400. In Köln präsentiert die Ulmer Marke den 13,02 Meter langen Omnibus mit Heckeinstieg, integriertem Küchenelement und Skattisch. Der gewichtsoptimierte Zweiachser ist serienmäßig mit Aluminium-Felgen ausgestattet. Durch den Wegfall der dritten Achse haben die Busunternehmer mit diesem Fahrzeug auf Fahrten durch Länder mit Autobahngebühren einen klaren Trumpf in der Hand. Ein weiterer Pluspunkt des S 416 GT-HD/2 ist das mit 12,6 m³ vergleichsweise hohe Kofferraumvolumen.