Wettbewerb im Ländle: „Wir machen Mobilitätswende“

Gesucht werden Vorbildprojekte für nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg – Bewerbungsfrist läuft noch bis 13. Juni.

Der Wettbewerb richtet sich an engagierte Vorreiterinnen und Macher, die beispielsweise mit markterprobten Produkten, Dienstleistungen, Geschäftsmodellen oder Infrastrukturprojekten den Verkehr schon jetzt effizienter, fairer oder nutzungsfreundlicher gestalten oder Mobilität auf eine andere Art nachhaltig, gerecht und zukunftsfähig machen. (Foto: KEA)
Der Wettbewerb richtet sich an engagierte Vorreiterinnen und Macher, die beispielsweise mit markterprobten Produkten, Dienstleistungen, Geschäftsmodellen oder Infrastrukturprojekten den Verkehr schon jetzt effizienter, fairer oder nutzungsfreundlicher gestalten oder Mobilität auf eine andere Art nachhaltig, gerecht und zukunftsfähig machen. (Foto: KEA)
Martina Weyh

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) und das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg wollen Mut und Gestaltungswillen in Sachen Mobilitätswende belohnen und haben den Wettbewerb „Wir machen Mobilitätswende“ ausgelobt. Der richtet sich an Vorreiterinnen und Macher in Unternehmen, Kommunen und Organisationen, die nachhaltige Mobilität bereits heute professionell umsetzen und  damit Tempo in die Mobilitätswende bringen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 13. Juni.

Der Preis wird in mehreren Kategorien vergeben:

  • Geteilte Mobilität – Carsharing und Mitfahrgelegenheiten
  • Antriebswende
  • Multimodalität und mehr Lebensqualität durch weniger Autos
  • Verbesserter und vernetzter Radverkehr und Fußverkehr
  • Klimaschutz durch Ausbau des ÖPNV
  • Innovative On-demand-Verkehre.

„Wir wollen den Menschen in Baden-Württemberg zeigen, welche attraktiven Lösungen es in der Mobilitätswende bereits gibt,“ erklärt Maria Franke, Bereichsleiterin Nachhaltige Mobilität bei der Landesenergieagentur, und ergänzt: „durch die innovativen Ideen geben wir neuer Mobilität ein Gesicht.“

Nach Bewerbungsende wählt eine Fachjury – darunter die Mobilitätsexpertin Katja Diehl und der Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg – 18 Bewerberinnen und Bewerber aus den besten Einreichungen aus.

Die Nominierten erhalten nach Angaben des Ministeriums tatkräftige Unterstützung in Form von Filmproduktionen und Werbemaßnahmen. Am Ende kürt die Jury fünf Gewinnerinnen und Gewinner, zusätzlich wird ein Publikumspreis vergeben.

Die Prämierung durch Landesverkehrsminister Winfried Hermann findet im November 2022 statt – die sechs Siegerinnen und Sieger können sich über Fortbildungen und Coachings im Wert von je 3.000 Euro freuen. Sie werden im Rahmen der Preisverleihung außerdem einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Weitere Infos und Bewerbung unter: https://www.kea-bw.de/nachhaltige-mobilitaet/wmm

Printer Friendly, PDF & Email