Deutscher Mobilitätspreis 2021 – Bewerbungsfrist läuft

Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Daten machen mobil.“ suchen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum sechsten Mal innovative Leuchtturmprojekte und kreative Ideen für die Mobilität der Zukunft.

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis werden bundesweit digitale Innovationen im Mobilitätsbereich ausgezeichnet. (Foto: Land der Ideen Management GmbH)
Mit dem Deutschen Mobilitätspreis werden bundesweit digitale Innovationen im Mobilitätsbereich ausgezeichnet. (Foto: Land der Ideen Management GmbH)
Martina Weyh

Bewerbungsfrist läuft bis zum 29. März

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) loben in diesem Jahr zum sechsten Mal den Deutschen Mobilitätspreis aus.

Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Daten machen mobil.“ werden rund um das Themenfeld Daten, Datentausch und Datenveredelung für die Mobilität von morgen innovative Leuchtturmprojekte und kreative Ideen gesucht. Bewerbungen sind bis Ende März auf https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/deutscher-mobilitaetspreis möglich.

Dabei stehen Güter- und Personenverkehr gleichermaßen im Fokus. Wie können geteilte Daten helfen, bedarfsgerechtere Mobilitätsangebote zu schaffen? Wie können wir Daten aus verschiedenen Quellen bündeln, um Lieferketten zu optimieren und die Kapazitäten noch effizienter zu nutzen? Wie können bessere Wettervorhersagen mit KI-Anwendungen zu passgenaueren Verkehrsangeboten beitragen? Welche Änderungen der Verkehrsströme werden aufgrund von Homeoffice dauerhaft bleiben und wie können wir diesen gerecht werden?

„Daten sind der Schlüssel zu einer modernen Mobilität. Intelligent genutzt und verknüpft bieten sie eine Riesenchance: Wir können künftig deutlich effizienter, klimafreundlicher und zugleich komfortabler unterwegs sein. Digitale Kommunikation und Prozesse werden ebenfalls zu einer neuen Form der Mobilität. Mithilfe von Daten entwickeln wir den Personenverkehr weiter – genauso wie die Gütertransporte. Wir können zum Beispiel Leihfahrrad, Straßenbahn und Carsharing perfekt aufeinander abstimmen. Wir können Lieferverkehre optimieren, freie Kapazitäten zusammenlegen, Leerfahrten vermeiden. Und natürlich macht die Digitalisierung vieles möglich, was bis vor Kurzem noch undenkbar war.“ (Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer)

Auf die Idee kommt es an

Gesucht werden sowohl Ideen von Profis als auch Ideen von weniger erfahrenen Zukunftsmachern. Für bereits erfolgreich umgesetzte Leuchtturmprojekte und erstellte Prototypen gibt es den Best-Practice-Wettbewerb. Teilnehmen können Unternehmen, Start-ups, Städte und Gemeinden, Universitäten oder Forschungsinstitutionen, die ihren Sitz in Deutschland haben.

Der Ideenwettbewerb wendet sich direkt an alle Bürger. Gesucht werden kreative Impulse und Visionen zum Wettbewerbsthema. Alle Ideen und Konzepte können eingereicht werden, die zeigen, wie durch den intelligenten Einsatz von Daten Mobilität noch effizienter, ökologischer oder bedarfsgerechter gestaltet werden kann. Die besten drei Ideen werden mit einem Gesamtpreis von insgesamt 6.000 Euro honoriert.

Eine Expertenjury wählt die zehn innovativsten Best-Practice-Leuchtturmprojekte und die drei kreativsten Ideen aus der Bevölkerung aus. Außerdem wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Sonderpreis in der Kategorie „bürgerschaftliches Engagement im Mobilitätsbereich“ vergeben.

Alle weiteren Details hier.

Printer Friendly, PDF & Email