Europa: Neue Reisewarnungen

Das Auswärtige Amt hat Reisewarnungen für weitere Regionen in Europa ausgesprochen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist seit 9. September folgende neue Risikogebiete aus.

Für weitere Regionen in Europa sind Reisewarnungen herausgegeben worden. (Foto: Pixabay/geralt)
Für weitere Regionen in Europa sind Reisewarnungen herausgegeben worden. (Foto: Pixabay/geralt)
Claus Bünnagel

Tschechien

Die Stadtregion Prag gilt seit 9.9. als Risikogebiet. Das Auswärtige Amt hat entsprechend eine Reisewarnung für Prag ausgesprochen

Frankreich

Die Regionen Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Auvergne-Rhone-Alpes sowie Korsika gelten als Risikogebiete mit entsprechender Reisewarnung

Schweiz

Die Kantone Genf und Waadt (Vaud) gelten als Risikogebiete 

Kroatien

Nun gelten auch die Gespanschaften Dubrovnik-Neretva und Pozega-Slavonia als Risikogebiete. Reisewarnungen bestehen jetzt für insgesamt fünf Gespanschaften: Zadar, Šibenik-Knin, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva und Požega-Slawonien

Rumänien

Der Kreis Iasi gilt nun auch als Risikogebiet. Es besteht Reisewarnung

Die Übersicht aller vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiete ist abrufbar unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.

Busunternehmen sind bei grenzüberschreitenden Verkehren zu folgenden Maßnahmen verpflichtet: 

  • Allen Reisegästen muss ein Informationsblatt ausgehändigt werden
  • Reisegästen, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, muss eine Aussteigekarte zum Ausfüllen ausgegeben, wieder eingesammelt und unverzüglich gebündelt an die für den zuerst in Deutschland angesteuerten Bahnhof, Flughafen, Hafen oder Zielort zuständige Gesundheitsbehörde übermittelt werden
  • Beförderungsunternehmen, die Reisende direkt aus einem Risikogebiet nach Deutschland befördern, sind verpflichtet, gegenüber dem RKI eine für Rückfragen erreichbare Ansprechperson im Betrieb zu benennen, um die Kontaktpersonennachverfolgung zu unterstützen. Das RKI hat hierfür eine Mailadresse eingerichtet und bittet um direkte Übermittlung der Kontaktstelle an oegd-kontakt@rki.de
Printer Friendly, PDF & Email