Werbung
Werbung
Werbung

Jobtickets im ÖPNV künftig steuerbefreit

Bundestagsentscheid soll Umstieg auf den Nahverkehr fördern.

Der Bundestag hat entschieden, dass die Steuerbefeiung wieder eingeführt wird. (Foto: pixelio.de/magicpen)
Der Bundestag hat entschieden, dass die Steuerbefeiung wieder eingeführt wird. (Foto: pixelio.de/magicpen)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Das Plenum des deutschen Bundestages hat am vergangenen Freitag die Steuerbefreiung für Jobtickets im Nahverkehr endgültig verabschiedet. „Diesen Beschluss begrüßen wir außerordentlich", so der Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) Ingo Wortmann und weiter „mit der Wiedereinführung der Steuerbefreiung für Jobtickets im ÖPNV setzt der Bundestag einen wichtigen finanziellen Anreiz für alle Berufspendler, um auf Bus und Bahn umzusteigen."

Der Bundestag sei damit einer langjährigen Forderung des VDV gefolgt, die ÖPNV-Tickets für Berufspendler von der Einkommensteuer zu befreien. Der Verband hat zudem begrüßt, dass der gefasste Beschluss des Bundestags noch über die ursprüngliche Branchenforderung hinausgeht. Denn künftig dürfen Arbeitgeber nicht nur rein beruflich genutzte Nahverkehrstickets ihrer Arbeitnehmer fördern, sondern auch Tickets für die private Nutzung. „Das erhöht die Attraktivität von ÖPNV-Tickets sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber zusätzlich und kann ebenfalls zu einer erhöhten Nachfrage und damit mehr Kunden führen“, ist die Einschätzung des Verbandspräsidenten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung