Werbung
Werbung
Werbung

Pilgern von St. Marienkirchen am Hausruck nach Altötting

Auf dem Marien-Wanderweg von Oberösterreich nach Bayern dem Alltag entfliehen.
Bereits seit über 525 Jahren bestehen die Wallfahrten und Pilgerwanderungen nach Altötting, Wanderlustige können hier vom Alltag entspannen. (Foto: Inn-Salzach-Tourismus)
Bereits seit über 525 Jahren bestehen die Wallfahrten und Pilgerwanderungen nach Altötting, Wanderlustige können hier vom Alltag entspannen. (Foto: Inn-Salzach-Tourismus)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Auf dem Marien-Wanderweg mit Gleichgesinnten auf den Spuren früher Wallfahrer und Pilger unterwegs sein, die schon zur Barockzeit von St. Marienkirchen nach Altötting zur Gnadenmutter pilgerten - hierzu infomieren und beraten die österreichischen Tourismusverbände Seelentium und s'Innviertel sowie das Wallfahrts- und Tourismusbüro Altötting. Auf dem Pilgerpfad, der von Oberösterreich nach Bayern führt, können Wanderlustige vom Alltag entspannen und entschleunigt Natur und Kultur genießen. Auch allerhand Wissenswertes über Marienkräuter soll man beim pilgern erfahren können.

Pilgerwanderungen seit über 525 Jahren

Ein Gruppenbegleiter erklärt die wichtigsten Highlights des Weges und gibt spirituelle Impulse, um den Moment noch intensiver zu erleben. Bereits seit über 525 Jahren bestehen die Wallfahrten und Pilgerwanderungen nach Altötting, nachdem im Jahre 1489 zwei Heilungswunder bekannt wurden. Auch heute noch ist Altötting einer der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte im deutschsprachigen Raum. Auf dem Marien-Wanderweg liegen natürlich noch weitere wichtige Wallfahrts- und Marienkirchen und sehenswerte Orte wie Maria Schmolln, Mattighofen und Burghausen. Informationen zu Gruppenwanderungen gibt es auf den jeweiligen Tourismusseiten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung