Keine Kurzarbeit bei Appina Travel

Trotz der angespannten Coronalage in Deutschland konzentriert sich der bayrische Reiseveranstalter auf die Neuentwicklung attraktiver Reiseprogramme.

Appina-Travel-Geschäftsführer Uli Gerstmeier holte seine Mitarbeiter bereits im Sommer zurück aus der Kurzarbeit. (Foto: Appina Travel)
Appina-Travel-Geschäftsführer Uli Gerstmeier holte seine Mitarbeiter bereits im Sommer zurück aus der Kurzarbeit. (Foto: Appina Travel)
Claus Bünnagel

Zum zweiten Mal findet die Adventszeit in weiten Landesteilen vor allem Zuhause statt. Bei Appina Travel geht die Arbeit indes weiter. 

Unser Team konzentriert sich momentan auf die Entwicklung neuer, spannender Reiseprogramme. (Geschäftsführer Uli Gerstmeier)

Erst im Sommer holte Appina Travel alle Mitarbeiter zurück an den Arbeitsplatz und beendete die Kurzarbeit. Dabei werde es auch in der aktuellen Situation bleiben, betont Gerstmeier. In diesem Jahr habe man wertvolle Erfahrung zur Durchführung von Reisen unter Einhaltung der nötigen Schutzmaßnahmen sammeln können. Vor allem aber habe der Sommer gezeigt: 

Wir können weiterhin unvergessliche, gemeinsame Reiseerlebnisse schaffen. (Gerstmeier)

Printer Friendly, PDF & Email