GTW: Geschäftsbetrieb läuft zunächst weiter

Derzeit wird von der Insolvenzverwaltung die wirtschaftliche Situation des Paketreiseanbieters analysiert.

Das Überleben des Paketers GTW hängt maßgeblich auch vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. (Foto: pixabay)
Das Überleben des Paketers GTW hängt maßgeblich auch vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. (Foto: pixabay)
Martina Weyh

Hoffnung für Grimm Touristik aus Wetzlar – der vorläufige Insolvenzverwalter der Kanzlei Reimer Rechtsanwälte aus Frankfurt, Thomas Rittmeister, analysiert gemeinsam mit einem Expertenteam aktuell die wirtschaftliche Situation des Paketreiseanbieters im Hinblick auf etwaige Sanierungs- und Fortführungsoptionen, berichtet Touristik aktuell.

Derzeit hoffe man auf eine zügige Ausweitung der operativen Geschäftstätigkeit, da trotz Pandemie wieder Anfragen bei GTW eingingen. Mit Blick auf eine mögliche Sanierung hänge jedoch viel davon ab, dass es keine weiteren Restriktionen oder Reisewarnungen für die wichtigsten Reiseziele im Portfolio des Paketers, geschweige denn einen weiteren Lockdown gibt, so die Einschätzung des Insolvenzverwalters.

Die Gehälter der Mitarbeiter bis einschließlich November seien über das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit gesichert.

Printer Friendly, PDF & Email