Ein Setra S 11 zu Gast beim Mercedes-Festival „Schöne Sterne“

Der Oldie-Bus, Baujahr 1959, der bei der Veranstaltung viele bewundernde Blicke auf sich zog, stammt aus der ersten Setra Baureihe 10.

Ein echter Hingucker in Hattingen: der Setra S 11 aus der ersten Setra Baureihe 10. (Foto: Daimler)
Ein echter Hingucker in Hattingen: der Setra S 11 aus der ersten Setra Baureihe 10. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Ende August fand im nordrhein-westfälischen Hattingen zum 13. Mal das Mercedes-Festival "Schöne Sterne" statt – mit rund 13.000 Gästen aus 18 Nationen wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt.

Unter dem Motto „Alle Baureihen – alle Baujahre. Hauptsache ein schöner Stern!“ gab es auf dem Gelände des LWL-Museums Henrichshütte ein kunterbuntes Stelldichein von Mercedes-Benz Old- und Youngtimern, AMG-Pkw, Unimogs sowie seltenen Einzelstücken und Nutzfahrzeugen vieler Generationen.

Mit dabei im Oldtimer-Reigen – ein S11 aus der ersten Setra-Baureihe 10, der normalerweise in der Ausstellung in Neu-Ulm bewundert werden kann. Der Oldiebus, Baujahr 1959, bietet Platz für 43 Fahrgäste – angetrieben wird er von einem Henschel 522 DPK-L-Motor (6,13 Liter Hubraum, 150 PS) in Verbindung mit einem 5-Gang Getriebe S5-33. Seine Höchstgeschwindig­keit wird mit 92 km/h angegeben.

Durchbruch der selbsttragenden Karosserie

Die Baureihe 10 verhalf dem Prinzip der selbsttragenden Bauweise zum Durchbruch und leitete damit den weltweiten Siegeszug der Setra Omnibusse ein. In 16 Produktionsjahren seit Markteinführung des S 8 im Jahr 1951 wurden insgesamt rund 7.500 Einheiten verkauft.

Die Baureihe 10 umfasste schließlich die Typen S 6 bis S 15. Hinzu kamen der Linienbus ST 110 und der erste Gelenkbus Europas, der SG 165. Die Modelle S 10 bis S 14 sowohl als Reise- und Überlandbusse als auch als Stadtbusse gebaut. Mit dieser Baureihe wurde auch das Baukastenprinzip im Omnibusbau eingeführt.

Im Rahmen des Festivals hatten die Besucher auch Gelegenheit, es sich bei Rundfahrten über das Gelände der Henrichshütte im S 11 bequem zu machen.