Odo Schmidt wieder bei Busunternehmen

Wechsel von tourVers zum Hamburger Reisering
Redaktion (allg.)
Nach vier Jahren Tätigkeit außerhalb der Busbranche kehrt Odo Schmidt als Geschäftsführer des Hamburger Reiserings wieder in den Kreis der Busunternehmen zurück. Schmidt, der bereits vor 25 Jahren bei Mohr Reisen in Bad Lippspringe arbeitete, sein Studium als Busfahrer und Reiseleiter verdiente und bei Globetrotter Reisen zum Reiseverkehrskaufmann ausgebildet wurde, war beinahe zehn Jahre lang bei der Autokraft in Kiel und hat dort u. a. die Touristik-Abteilung geleitet, bevor er im Jahr 2000 zu Stella Entertainment wechselte. 2002 übernahm er die Geschäftsführung der Insolvenzversicherung tourVers, deren Sitz er erfolgreich nach Hamburg verlagerte. "Viele Kollegen werden sich sicherlich fragen, wie man aus einer 'sicheren Versicherungstätigkeit' in die zur Zeit nicht ganz einfache Situation der Busbranche wechseln kann", so Schmidt, "bei mir ist es eben die Liebe zum Produkt Bustouristik. Man muss schon ein wenig verrückt sein, um sich zu einem solchen Wechsel zu entschließen, aber das soll ja bekanntlich manchmal auch hilfreich in der Touristik sein". Odo Schmidt übernimmt beim Hamburger Reisering im Oktober das Ruder von Udo Schwarz, der nach 19-jähriger Tätigkeit im Unternehmen den Hamburger Busreiseveranstalter zu einem der Marktführer in Norddeutschland ausgebaut hat.