Erste Exporterfolge für den eCitaro

Der vollelektrische Mercedes‑Benz eCitaro verzeichnet erste Exportaufträge aus Europa. Insgesamt 20 Einheiten gehen an Verkehrsbetriebe in Luxemburg, Norwegen und Schweden.

Der Mercedes Benz eCitaro wird zum Europäer: Im Bild einer der 9 neuen eCitaro für Voyages Emile Weber in Canach, Luxemburg. | Foto: Daimler AG
Der Mercedes Benz eCitaro wird zum Europäer: Im Bild einer der 9 neuen eCitaro für Voyages Emile Weber in Canach, Luxemburg. | Foto: Daimler AG
Julian Kral

Der Mercedes‑Benz eCitaro wird zum Europäer - Das meint zumindest der Hersteller und nimmt Bezug auf aktuelle Auslieferungen von zusammen 20 Einheiten an Verkehrsbetriebe in Luxemburg, Norwegen und Schweden. Die Grundausführung der 20 eCitaro aus den Aufträgen differiert dabei stark, gemeinsam ist den Bussen die allerdings die Ausstattung mit Doppelverglasung, elektrisch betätigten Schwenkschiebetüren, der Überlandbestuhlung Inter Star Eco sowie USB-Steckdosen zur Stromversorgung von Endgeräten.

Neun eCitaro für Voyages Emile Weber in Canach/ Luxemburg

Voyages Emile Weber hat sich für neun zweitürige eCitaro entschieden. Sie verfügen über die Maximal­bestückung mit zwölf Hochvolt-Batteriebaugruppen mit zusammen 292 kWh Kapazität. Auffallend ist neben der umfangreichen Ausstattung das Farbkonzept des Fahrgastraums. Ob die Polsterstoffe der Fahrgastsitze, die Haltestangen oder die Seitenwandverkleidung in Nadelvlies: alles ist in Rot gehalten. Der Bodenbelag zeigt eine wohnliche Holzoptik. Darüber hinaus sind alle Sitze im Vorderwagen auf Podesten angeordnet und sämtliche Sitze verfügen über Zweipunkt-Sicherheitsgurte. Voyages Emile Weber verfügt insgesamt über 600 Fahrzeuge vom Minibus bis zum Luxus-Fernreisebus.

Sechs eCitaro für Norgesbuss in Trollasen/ Norwegen

Norgesbuss gehört mit konzernweit über 700 Bussen zu den führenden Akteuren des Omnibusverkehrs in Norwegen. Das Unternehmen hat sechs eCitaro geordert, welche im Stadtverkehr der Hauptstadt Oslo zum Einsatz kommen sollen. Zehn Hochvolt-Batteriebaugruppen mit 243 kWh Kapazität übernehmen die Stromversorgung der dreitürigen Omnibusse. Hinzu kommen Pantografen auf dem Dach für Zwischenladungen zur Erhöhung der Reichweite. In Skandinavien gehört außerdem ein Alkoholtester für den Fahrerplatz zur Ausstattung. Für den Winterbetrieb sind die Fußbodenflächen im Bereich der Einstiege beheizt.

Fünf eCitaro für Bergkvarabuss am Standort Ystad/ Schweden

Bergkvarabuss ist der Pionier für den eCitaro in Schweden. An der Südküste kommen in der Stadt Ystad fünf der Fahrzeuge zum Einsatz. Die zweitürigen Solobusse fahren mit der Maximalbestückung von zwölf Hochvolt-Batteriebaugruppen, entsprechend einer Kapazität von 292 kWh. Die umfangreiche Sicherheits- und Innenausstattung der Fahrzeuge beinhaltet Alkoholtester am Fahrerarbeitsplatz, Klapprampen an beiden Türen, eine Fahrgastsignalanlage mit optischer und taktiler Rückmeldung, eine Ambientebeleuchtung und aufgepolsterte Einzelsitze mit hohen Rückenlehnen und Lederkopfteilen. Mit mehr als 1.000 Omnibussen gehört Bergkvarabuss zu den größten privaten Busunternehmen in Europa.

Printer Friendly, PDF & Email