RVK: Modernisierungsauftrag für Atron

In den kommenden fünf Jahren liefert der Software- und Hardwarespezialist im ÖPNV-Bereich mehr als 900 Fahrzeugrechner der AFR 4.10-Serie an das rheinische Verkehrsunternehmen.

Die Fahrzeugrechner von Atron sind auch für berührungslose Bezahlsysteme vorbereitet. (Foto: Atron electronic GmbH)
Die Fahrzeugrechner von Atron sind auch für berührungslose Bezahlsysteme vorbereitet. (Foto: Atron electronic GmbH)
Claus Bünnagel

Die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) hat der Atron electronic GmbH mit Firmensitz in Markt Schwaben einen umfangreichen Modernisierungsauftrag erteilt. In den kommenden fünf Jahren liefert der Software- und Hardwarespezialist im ÖPNV-Bereich mehr als 900 Fahrzeugrechner der AFR 4.10-Serie an die RVK. Eine ebenso große Anzahl an Atron-Bestandsgeräten in den Bussen wird über Upgrades auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Der neue Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von sechs Jahren.

Für mich ist diese Bestellung ein Zeichen des Vertrauens in uns und unsere nachhaltigen Produkte. Ich freue mich sehr über die Fortführung der Partnerschaft zwischen der RVK und Atron. (Barbara Brunner, Geschäftsführerin der Atron Group)

Über die RVK

Mit mehr als 920 Mitarbeitern befördert die RVK jährlich mehr als 23 Mio. Fahrgäste. Dabei sind bis zu 348 eigene und 214 im Auftrag betriebene Busse im Einsatz. Das Kernverkehrsgebiet der RVK erstreckt sich über den Kreis Euskirchen, den Rheinisch-Bergischen Kreis, den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis, die Stadtverkehre in Brühl, Wesseling, Hürth und Euskirchen sowie Linienverkehre bis in die Städte Köln, Bonn und Leverkusen. Das Verkehrsnetz umfasst rund 130 Linien mit einer Gesamtlänge von mehr als 2.500 km. Darüber hinaus erbringt die RVK auch zahlreiche Dienstleistungen für weitere Verkehrsbetriebe.

Printer Friendly, PDF & Email