Werbung
Werbung
Werbung

47 Citaro für Kooperationsgemeinschaft

27 Solo- und 20 Gelenkfahrzeuge starten neu in die Schulbussaison 2018/19.

Die Kommunikationsecke im Heck ist gerade bei Schülern sehr beliebt (Foto: Daimler AG).
Die Kommunikationsecke im Heck ist gerade bei Schülern sehr beliebt (Foto: Daimler AG).
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Die Kooperationsgemeinschaft Mittlerer Niederrhein (KMN) ist Ende August mit 47 neuen Mercedes‑Benz Citaro in die Schulbussaison 2018/19 gestartet, davon 27 Solo- und 20 Gelenkfahrzeuge. Alle Solos sind mit ESP ausgestattet; teilweise verfügen die Busse über Fahrgast- und Fahrerklimaanlagen. Auch LED-Scheinwerfer kommen bei vielen Fahrzeugen zum Einsatz. WLAN, Videoüberwachung und großflächige TFT-Bildschirme gehören ebenso zur Innenausstattung wie eine ringförmig angeordnete Sitzgruppe im Heck. Bei allen anderen Ausstattungsdetails lässt der Einkaufsverbund den Kooperationspartnern freie Hand. So entscheiden die Verkehrsbetriebe selbst über das Klimakonzept am Fahrerarbeitsplatz und im Fahrgastraum, die Ausgestaltung der Polsterstoffe oder beispielsweise über das Außendesign der Fahrzeuge.

Eine der ältesten Einkaufskooperationen

Zur KMN zählen Verkehrsunternehmen aus Mönchengladbach, Viersen, Krefeld und Geilenkirchen. Sie wurde bereits Mitte der 1990er-Jahre von den kommunalen Verkehrs­unternehmen am linken Niederrhein gegründet. Sie zählt damit zu den ältesten Einkaufskooperationen für Omnibusse in Deutschland.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung