Neue Busschönheiten bei Spillmann

Seit 2012 prägt das Bietigheimer Omnibusunternehmen mit seinen Design-Bussen das Bild des örtlichen ÖPNV – ­ jetzt wurde die Mottowagen-Flotte mit sechs neuen Citaro hybrid weiter aufgestockt.

Spillmann will Omnibus zur Bildmarke des ÖPNV machen. (Foto: Daimler)
Spillmann will Omnibus zur Bildmarke des ÖPNV machen. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Den ÖPNV attraktiver machen – das ist schon seit Jahren das erklärte Ziel des Bietigheimer Busunternehmers, der die Busse in seinem Fuhrpark dafür aufwendig und unter speziellen Themenschwerpunkten nach eigenen Ideen und Vorgaben designen lässt.

Mobile Kunstwerke – an Kreativität mangelt es dem Bietigheimer Busunternehmen Spillmann nicht. Der Mercedes-Benz Fuhrpark ist das Abbild des Spillmann-Marketingkonzepts: Jedes der Fahrzeuge ist ein Unikat, liebevoll geplant, außergewöhnlich ausgestattet und alle mit einer eigenen Botschaft.

Unikat-Busflotte wächst weiter

Am 25. März übergab Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland wieder sechs Mercedes-Benz Citaro hybrid mit außergewöhnlichem Design an Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH. Der 30. Mottowagen, den das Unternehmen in Dienst stellt, trägt den Namen „World of public Transport“.

Eigenständige Markenidentität ist der Schlüssel

Beim „World of public Transport“ visualisiert Spillmann die bekanntesten Verkehrskonzepte, die durch ihr Design und ihr Verbindungskonzept selbst zu einer eigenständigen Marke geworden sind. Ob Metro, Subway, Underground oder das grüne „S“ für S-Bahn, der „World of public Transport” soll vor Augen führen, woran es dem Omnibusverkehr mangelt: an einer eigenständigen Markenidentität.

Vandalismus-Schäden gehen bei den Designbussen gegen Null

Außen trägt der neue Themenbus die typischen Spillmann-Designmerkmale: brillantsilberne Lackierung mit abgesetzten blauen Streifen und das Metrodesign-Paket, das Frontpartie und Seitenlinie bahnähnlich anmuten lässt.

Der Innenraum besticht durch die individuell bedruckten Seitenwände mit populären Verkehrskonzepten. Ein Bodenbelag in Vintage-Straßen-Optik, eine Vielzahl an USB-Ladestationen an Haltestangen und Sitzreihen sowie Deckenfluter auf LED-Basis, deren Lichtfarbe sich variieren lassen, komplettieren die ungewöhnliche Einrichtung und sorgen für maximalen Komfort und Wohlfühlatmosphäre während der Fahrt.

Unter den sechs ausgelieferten Citaro hybrid ist auch ein weiterer „School Bus“ – den ersten seiner Art, speziell für den Schülerverkehr gestaltet, hatte Spillmann Ende 2020 in seinen Fuhrpark aufgenommen.  

Die Kundenzufriedenheit sei hoch, Vandalismus-Schäden bei den Design-Bussen tendierten gegen Null, berichtet das Traditionsunternehmen Spillmann, das seit 1928 erfolgreich am Markt besteht.

Printer Friendly, PDF & Email