Neumünster stattet Busse mit antiviralen Filtern aus

Mehr Schutz für Fahrgäste und das Fahrpersonal in Corona-Zeiten – dafür wurde die städtische Busflotte jetzt entsprechend nachgerüstet.

Sicherer ÖPNV in Corona-Zeiten – ein Aufkleber weist auf die zusätzliche Ausrüstung der Neumünsteraner Stadtbusflotte mit Schutzfiltern hin. (Foto: SWN)
Sicherer ÖPNV in Corona-Zeiten – ein Aufkleber weist auf die zusätzliche Ausrüstung der Neumünsteraner Stadtbusflotte mit Schutzfiltern hin. (Foto: SWN)
Martina Weyh

„Sinnvolle und effektive Corona-Schutzmaßnahmen sind extrem wichtig, um das Vertrauen der Fahrgäste in das Busfahren zu stärken“ – ist das Credo bei den Stadtwerken Neumünster. In der viertgrößten Stadt Schleswig-Holsteins wurden die städtische Busflotte mit antiviralen Innenraumfiltern ausgestattet, die aus mehreren Schichten bestehen und effektiv schädliche Umweltgase, anorganische Partikel und Aerosole aus der Luft filtern.

„Um die Stadtbusse in Zeiten von Corona so sicher wie möglich zu gestalten, haben wir unsere Busse mit antiviralen Innenraumfiltern ausgestattet. Diese schützen aktiv vor der Übertragung von Viren, indem sie die Konzentration von Aerosolen auf ein Minimum reduzieren“, erläutert die Betriebsleiterin von SWN Verkehr, Sonja Kessal.

Auffällige Aufkleber weisen auf die neuen Innenraumfilter in den Bussen hin –Fahrgäste können den städtischen ÖPNV nun beruhigter und mit weniger Angst vor Ansteckung nutzen.

Über die SWN Verkehr

Bei der SWN Verkehr sind (Stand März 2021) 32 moderne Solos, sechs Gelenkbusse, 5 Sprinter (Kleinbusse) und drei PKW im Einsatz (Stand März 2021). Sicherheit und Komfort für die Fahrgäste stehen für das Verkehrsunternehmen an oberster Stelle. Alle Linienbusse für den Stadtverkehr Neumünster sind behindertengerecht mit Niederflur- und Kneelingtechnik gebaut und haben viel Platz für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle.

Printer Friendly, PDF & Email