Werbung
Werbung
Werbung

HOTSPLOTS rüstet RMV-Ticketautomaten mit kostenfreiem WLAN aus

Seit Januar wird das kostenfreie WLAN-Angebot für Fahrgäste im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) vom Berliner Unternehmen Hotsplots ausgebaut.

WLAN an RMV-Fahrkartenautomaten (Foto: RMV/Christof Mattes)
WLAN an RMV-Fahrkartenautomaten (Foto: RMV/Christof Mattes)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Berliner hotsplots GmbH rüstet in Zusammenarbeit mit dem Automatendienstleister der RMV im kompletten Tarifbereich mehr als 600 Ticketautomaten an den Haltestellen im RMV-Gebiet mit dem Service aus.

In Bussen und Bahnen des RMV sind die HOTSPLOTS WLAN-Lösungen bereits teilweise vorhanden oder werden aktuell ausgebaut, mit der aktuellen Anbindung der Ticketautomaten wird das Hotspot-Angebot im Gesamtnetz des RMV noch erweitert. Die einzelnen Hotspot-Zugänge werden über Router in den Ticketautomaten realisiert. HOTSPLOTS übernimmt neben der Bereitstellung der Mobilfunkanbindung und des Hotspot-Betriebs auch das Projektmanagement und die Schulung der Techniker vor Ort.

„Sich schnell über eine Verbindung informieren, online Fahrkarten kaufen und nach Lust und Laune im Netz surfen, solange man auf den Zug wartet - für den RMV ist WLAN an Haltestellen der nächste logische Schritt in Richtung eines digitalen Nahverkehrs", sagt Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV.

Die Pendler im RMV und Besucher der Region profitieren vom einfachen und kostenfreien Zugang ohne Registrierung. Insbesondere für die Pendler bietet der automatische Login einen hohen Mehrwert, da das Endgerät der Nutzer nach erstmaliger Verbindung mit dem Hotspot für die folgenden 7 Tage automatisch eingeloggt wird. Gemäß den Vorgaben des RMV wird das Datenvolumen für die Nutzer pro Kalendertag auf 100 MB begrenzt und zusätzlich ein Jugendschutzfilter an den Hotspots aktiviert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung