Bremen ordert fünf eCitaro

Die mit Festkörperbatterien ausgestatteten Stromer aus der Daimler Busschmiede sollen Anfang 2022 geliefert werden.

Haben den Vertrag unter Dach und Fach gebracht – Hajo Müller, Vorstandssprecher der Bremer Straßenbahn AG, und Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Großflotten und Behörden Deutschland Daimler Buses (l.). (Foto. Daimler)
Haben den Vertrag unter Dach und Fach gebracht – Hajo Müller, Vorstandssprecher der Bremer Straßenbahn AG, und Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Großflotten und Behörden Deutschland Daimler Buses (l.). (Foto. Daimler)
Martina Weyh

50 % lokal emissionsfreier Nahverkehr bis 2025 – das ist das angestrebte Ziel der Bremer Straßenbahn AG (BSAG).  Jetzt hat das Verkehrsunternehmen, das täglich rund 300.000 Fahrgäste befördert, fünf dreitürige eCitaro-Solos samt notwendiger Infrastruktur bestellt, die fünf fest installierte Ladesysteme mit jeweils 150 kW Leistung sowie drei mobile Werkstattlader à 40 kW inklusive Service umfasst.

Ausstattung

Die fünf Elektrobusse werden in Sachen Komfort und Sicherheit umfassend ausgestattet. Dazu zählen unter anderem ein Hublift an der Tür eins, sowie Stellplätze für Rollstühle bzw. Kinderwagen sowohl in Fahrtrichtung rechts vor der Tür zwei als auch auf der gegenüberliegenden Seite. Die Fahrgastsitze kommen aus der eigenen Fertigung in Neu-Ulm mit Stoffbezügen auf Sitz- und Lehnflächen. Die Seitenwände des Innenraums werden mit Nadelfilz verkleidet.

Für die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern mit an Bord ist der Abbiege-Assistent Sideguard Assist. Der Fahrersitz ist klimatisiert und beheizt sowie mit einer elektrisch verstellbaren Lordosenstütze ausgestattet. Der Innenspiegel kann per Knopfdruck elektrisch justiert werden.

Sieben Batteriepakete mit einer Gesamtkapazität von 441 kWh sollen eine hohe Reichweite gewährleisten.

Printer Friendly, PDF & Email